Suchergebnisse für martina lang

BIO-Gemüse vom Bauern ums Eck

Das Schustergut liegt in der Gemeinde St. Georgen bei Salzburg. Fährt man mit dem Auto zum Hof, sieht man als erstes das große Gemüsefeld mit dem dahinter stehenden Gewächshaus und gleich daneben den Bauernhof.


Der Besuch der alten Dame – Seebühne Seeham

Gerard Es hat Friedrich Dürrenmatts tragische Komödie, die deutlich zeigt, dass man für Geld fast alles kaufen kann, speziell für die Seebühne in Seeham bearbeitet. Das turbulente, groteske Stück begeisterte am 5. Juli 2017, einem traumhaft milden Sommerabend, die Besucher der Generalprobe.


gold extra „Frankenstein“ – Robotertheater

Im Rahmen des Open Mind Festivals 2015 „Ich ist eine Andere“, das sich mit der Konstruktion von Identität, dem Körper als Kunst- und Projektionsfläche, beschäftigt, kam in der ARGEkultur ein Robotertheater der Künstlergruppe gold extra zur Uraufführung. In einem Krankenhaus der Zukunft gibt es ein Problem: Den Robotern mangelt es an Patienten. Menschen gibt es schon lange keine mehr.




„Die Präsidentinnen“- eine radikale Komödie

Am 22. und 23. April 2015 war das Projekttheater Vorarlberg mit Werner Schwabs bitterbösem Fäkaldrama aus dem Jahr 1990 zu Gast im Kleinen Theater. Maria Hofstätter, Martina Spitzer und Dietmar Nigsch verkörpern die drei „Präsidentinnen ihres Unglücks“ mit grotesker Komik und beweisen Mut zur Hässlichkeit. Ein Abend der Superlative.


„Odysseus, Verbrecher“ – Schauspiel einer Heimkehr

Christoph Ransmayrs aktualisierte Fassung von Homers Odyssee feierte in der bildgewaltigen Regie von Robert Pienz am 19. März 2015 im Schauspielhaus Salzburg ihre Österreichische Erstaufführung. Erschöpft kehrt der siegreiche Held nach 20 Jahren Krieg und Irrfahrten in seine Heimat zurück und erkennt das Land nicht wieder, das während seiner Abwesenheit im Chaos versunken ist.



Gesundheit.

In Krankenhäusern kann gedrückte Stimmung herrschen. Diese ist auch hier zu fühlen, in der alten Gefäßchirurgie, wo man meinen sollte, heute einen unterhaltsamen Theaterabend verleben zu dürfen.

Doch das flaue Gefühl setzt sich fort, als wir ein grünes Band ums Handgelenk gebunden bekommen, ein Patientenarmband, das einen irgendwie an das Markerl im Ohr des Schlachtviehs erinnert.


„Die Spieldose“ – tragisches Theater in Anthering

Es hat schon Tradition, dass im Theater Anthering auf der Probebühne auch ernste, dramatische Stücke gespielt werden. Regisseur Gerard Es bearbeitete diesmal ein expressionistisches Drama Georg Kaisers (1878-1945), der in der Zwischenkriegszeit neben Gerhard Hauptmann zu den meistgespielten Autoren Deutschlands zählte und heute fast in Vergessenheit geraten ist.


Der ideale Mann

Oscar Wildes bitterböse Bestechungs- und Erpressungsgeschichte (uraufgeführt 1895) feierte in der Neubearbeitung von Elfriede Jelinek am Schauspielhaus Salzburg am 11. Dezember 2013 Premiere. Sir Robert Chiltern hält den Hyper-Alpenkanal, der in Österreich gebaut werden soll, völlig zu Recht für ein zwielichtiges Projekt, doch er wird erpresst und soll nun die britische Regierung vom Gegenteil überzeugen.


„Anna und Martha. Der dritte Sektor“ von Dea Loher. Kleines Theater Salzbaurg

Das „Vorarlberger Projekttheater“ war mit einem bitterbösen Schauspiel, in dem zwei alte Dienstboten grausam an ihrer Herrin Rache nehmen, zu Gast im Kleinen Theater. Zwei grandiose Schauspielerinnen, Maria Hofstätter und Martina Spitzer, brillieren in den Rollen zweier Schreckschrauben, die es verstehen, sich gegenseitig bis zur Gewalttätigkeit zu verletzen und zu provozieren.