Willi Resetarits und sein Stubnblues

Willi Resetarits. Alle Fotos: KTraintinger, Dorfzeitung

Karl Traintinger. Das Oval war bis auf den letzten Platz ausgebucht, als Willi Resetrarits mit seiner Gruppe Stubnblues letzten Freitag (25. 3. 2001) die Bühne betrat. Das Urgestein solider österreichischer Folk- und Rockmusik (Schmetterlinge, Dr. Kurt Ostbahn und die Chefpartie) hat sich seit mehreren Jahren dem Stub´nBlues verschrieben, einer Musikgattung, die sich dadurch definiert, dass sie in jeder Stube gespielt werden kann und die musikalisch zwischen Rock, Wienerliedern, Volksmusik, Rhythm and Blues, Funk, Soul und orientalischen Einflüssen beheimatet ist.

Chris Haitzmann, Herbert Berger, Willi Resetarits

Auf das Konzert war ich sehr neugierig. Willi Resetarits kannte ich als „Ostbahnkurti“, Chris Haitzmann von „The Dixie Kings“ und Herbert Berger war lange Zeit quasi der Nachbar aus Bürmoos und spielte unter anderem mit unserem Cartoonisten und Schlagzeuger Michael Honzak und dem Bassisten Alexander Meik im „Swing Trio Salzburg“ und natürlich auch mit Sabina Hank, um nur einige zu nennen.

Peter Angerer, der Gasteiner Peter

Mit dem Konzert wurde ich in meiner Vorfreude bestätigt, alle Musiker um Willi Resetarits sind wahre Meister ihrer Instrumente und konnten das in zahlreichen Soli ausleben. Zudem bewiesen sie in zwei A-Capella Stücken ihre hervorragenden gesanglichen Qualitäten. Beeindruckt war ich von der Vielfalt der musikalischen Richtungen, auch das Wienerische der Liedtexte hat Charakter, wenn man auch hin und wieder als Westösterreicher sehr genau auf den Text achten muss, um ihn zu verstehen; und was ein „Lemperjack“ ist, muss man halt ganz einfach wissen.

Einige Texte waren in kroatischer Sprache zu hören.

Christian Wegscheider, Herbert Berger, Stefan Schubert, Willi Resetarits

Klaus Kircher

Willi Resetarits

Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass Willi Resetarits „seine Musiker“ in Solopartien glänzen ließ und sich dabei selbst in den Hintergrund stellte. „Stubnblues“ verabschiedete sich nach zwei Zugaben mit einem kroatischen A-Capellastück und das Salzburger Publikum bedankte sich mit tosendem Applaus.

Willi Resetarits und Stubnblues

image_pdfimage_print

2 Kommentare zu "Willi Resetarits und sein Stubnblues"

  1. klingt phantastisch!! der willi resetarits schafft jedes mal tolle qualität,
    er arbeitet immer mit großartigen musikern….und – ein ganz anderes thema-
    ich ziehe meinen hut vor seinem humanitären engagement bei sos mitmensch.

  2. er ist einfach grandios – nicht nur seine musik, sondern auch seine haltung. das, wofür er steht und immer gestanden ist.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*