Timo Parvela: Die Wippe. Eine Geschichte von Bären und Freunden

Timo Parvela: Die Wippe. Eine Geschichte von Bären und Freunden

Titel: Die Wippe: Eine Geschichte von Bären und Freunden
Autor: Timo Parvela
Verlag: Hanser Verlag
Erschienen: März 2011

Klapptext:
Wippen kann man nicht allein. Man braucht jemanden für die andere Seite, am besten einen Freund. Pi der Bär wartet, ob jemand kommt und mit ihm wippt. Doch dann macht er sich auf die Suche.

Aber alle haben schon was anderes vor: Der Mond wippt mit der Sonne. Die Rumpel vom Fluss wollen sich lieber streiten, und die Möwelle von der Insel fühlt sich zu alt zum Wippen. Ob Pi es doch einmal bei dem unfreundlichen Nachbarbär versucht?

Alleine wippen geht eben nicht … Pi überwindet sich, und es beginnt eine wunderbare Freundschaft. Das neue Kinderbuch des Ella-Autors bietet einen Schatz an kurzen Geschichten, ideal auch als Gutenachtgeschichten zum Vorlesen.

Rezension von Astrid Müller:
Man wartert auf jemanden, der mit einem wippt. Doch niemand kommt zu Pi, um mit ihm zu wippen. Immer nur zu warten, bringt einen nicht weiter und so mach sich Pi auf die Suche´.

Er trifft Leute, die nicht wippen können oder es (vermeintlich) nicht wollen. Doch er lernt, sich über die Mätzchen derer drüberzustellen, die nicht wollen.

Denn diese sind die, die ihn zum wippen bringen. Ein Buch über Verständnis und Drüberstehens.

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Timo Parvela: Die Wippe. Eine Geschichte von Bären und Freunden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*