Christo in Salzburg?

Die neue Verhüllungstechniktechnik, die in Salzburg zur Anwendung kommen soll, wurde letztes Jahr an der Wallfahrtskirche Maria Plain in Bergheim bei Salzburg probiert.

Die neue Verhüllungstechniktechnik, die in Salzburg zur Anwendung kommen soll, wurde letztes Jahr an der Wallfahrtskirche Maria Plain in Bergheim bei Salzburg probiert.

Sensationelles Kulturprojekt für das kommende Jahr, Salzburg plant für die Festspiele 2005 eine Verhüllungsaktion!

Gewöhnlich gut informierte Kreise aus Schloss Hellbrunn berichten, dass, angeregt durch die berühmt gewordenen Verhüllungsaktionen von Christo in Deutschland, etwas ähnliches auch für Salzburg in Planung sein soll.

Verhüllt werden sollen der Salzburger Dom sowie die Gebäude rund um den Domplatz. Diskutiert wird noch, wie man die Franziskanerkirche einbinden könnte. Hier gibt es auf Grund der spitzen Kirchturmform Probleme.

Aus Kostenersparnisgründen soll die Aktion von einer heimischen Firma durchgeführt werden. Bewerber gibt es schon. An der Ausschreibung wird im Amt gearbeitet.

Zur Zeit wird über das Verhüllungsmaterial und vor allen über die Farbe diskutiert. Da es einen Sponsor der Aktion gibt und der nur weiß-blau kariert subventioniert, sind die Verantwortlichen etwas ratlos. Die Entscheidung, wie es gemacht werden soll, fällt im Herbst.

Die interessanteste Frage ist, steht die künstlerische Freiheit oder das Sponsorgeld im Vordergrund. Diese Verhüllungsktion von Christo wäre die erste ihresgleichen in der Festspielstadt.

Infos zu Christo >

image_pdfimage_print

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

Kommentar hinterlassen zu "Christo in Salzburg?"