Pinzgauer Kost und no a wench drüwa außi gschaud

Oliver Altenberger hat über 80 Köstlichkeiten aus dem Pinzgau gesammelt und auf hochdeutsch und im Dialekt aufgeschrieben. Das reich bebilderte Buch ist bei TAURISKA erschienen und dort und im guten Buchhandel erhältlich. Es sollte in keinem „kochenden“ Haushalt fehlen und eignet sich auch hervorragend als Geschenk!

Stinkaknedl
Easchdäpfi kochn und reibm, mit Mö, fei gkockte Zwiefi, griemnan Sperkar und an Oa varian und gscheid knetn. Nochand kloane Knedei draa und an Soizwossa 15 Minutn siadn lossn. An Zwiefi kloa schnein, an Schoiz goidgöb oröstn und üba de an Tella ogrichtn Knedei geim. Zan Schluß no a wench an Schniedlauch drüwastraa. Ois beilog empfüht si a Sauakraut oda a woama Speckkrautsaloud.

Stinkerknödel
Kartoffeln kochen und reiben, mit Mehl, fein gehackten Zwiebeln, dem geriebenen Graukäse und einem Ei verrühren und gut durchkneten. Aus der Masse kleine Knödel formen und im Salzwasser 15 Minuten sieden lassen. Die Zwiebel klein schneiden, in Butter goldgelb anrösten und über die auf dem Teller angerichteten Knödel geben. zum Schluss noch ein wenig Schnittlauch darüberstreuen. Als Beilage sind Sauerkraut oder ein warmer Speckkrautsalat zu empfehlen.
Das Buch direkt bei TAURISKA> erhältlich!

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Pinzgauer Kost und no a wench drüwa außi gschaud"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*