BIO Doping in den Alpen

© 09 KT

Der Sommer ist oft auch die Zeit der hochalpinen Wanderungen. Für mich als suboptimal trainierten Menschen ist es immer wieder faszinierend, welche Dauerleistungen den Körpern abverlangt werden können –  für meine Verhältnisse undenkbar.

Vor einiger Zeit besuchte ich die Franz-Josef-Höhe am Großglockner und stellte zu meiner Verwunderung fest, es gibt eine spezielle Hochenergienahrung für die Berge und Ausdauersportarten!

Ich habe diese Milch noch nie gesehen, auf 2369 m Seehöhe ist sie im Shop neben der Gastwirtschaft frei verkäuflich. Der Lagerstand lässt darauf schließen, dass sie ganz gut verkauft wird.

Der Flüssigkeitsersatz

Der Energydrink aus den Bergen

Die Murmelmilch gilt in Insiderkreisen als wahrer Muntermacher, wenn überhaupt nichts mehr geht! Von einer Kontingentierung durch die EU hat man noch nichts gehört, es dürfte sich um ein Nischenprodukt handeln.

Das Trockenfutter

Das Trockenfutter

Ergänzt wird die Murmel-Milch bei Sportlern idealerweise mit den getrockneten Edelweissen, die mit der Murmelmilch zu einem äußerst nahrhaften Brei vermischt werden kann. Durch die getrennte Lagerung der beiden Grundbestandteile ist keine Kühlung notwendig und die Haltbarkeit dennoch hervorragend. Der fertig angerichtete Brei braucht sehr wenig Platz und eignet sich daher gut für Biwaknächtigungen in Felswänden. Gewöhnlich gut informierte Kreise berichten auch von hervorragenden Leistungssteigerungen bei Marathonläufern! (kat)

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "BIO Doping in den Alpen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*