Honzi und die Gelsen am Wallersee

Seekirchen am Wallersee hat ein Patentrezept gegen die sommerliche Gelsenplage, das, wie gewöhnlich gut zerstochene Betroffene berichten, täglich auf seinen Durchbruch wartet. Es ist absolut giftfrei und umweltfreundlich. Infos sowie ausführliche Statistiken und Untersuchungen dazu kann man im hochlöblichen Stadtamt zu Seekirchen anfragen.

Und in der Stadt Salzburg wird noch immer nach einem funktionierenden und kostengünstigen Verkehrskonzept gesucht. Wie man hört, haben sich die verantwortlichen Politiker mit ein paar nicht näher definierte Experten in die geplanten Baubaracken am Rehrlplatz zurückgezogen und versuchen, eine gemeinsame Lösung für das Spassbad und den dazu notwendigen Autobahnanschluss zu finden. Vielleicht kommt auch eine Haltestelle an der Hochgeschwindigkeitsbahn dazu. Wer weiß das schon.

Zu guter Letzt wird wieder einmal an unser Bundeshymne herumgebastelt. Das hat schon eine gewisse Tradition, wenn ich nur an die „Heimat großer Töchter“ denke.  (kat)

image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Honzi und die Gelsen am Wallersee"

  1. Hanns Mayr Hanns Mayr | 27. Juni 2014 um 15:05 |

    In Seekirchen wohnen schon immer die schönsten Mädels, die können keine Gelsenstiche brauchen! Ich liebe sie alle. <3

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*