„Honigmond“ – Nur nicht das Opfer sein!

honigmond_buehnesalzburg_7

Im Kleinen Theater inszeniert Helmut Vitzthum Gabriel Baryllis spritzige Erfolgskomödie, in der drei sehr unterschiedliche Frauen versuchen, Mr. Right zu finden. Die jungen Damen sehnen sich nach Liebe und Wahrheit, doch die Angst, in eine Falle zu tappen, macht die Männersuche kompliziert. Viel Jubel für das großartig aufspielende Damentrio (Christiani Wetter, Christina Piringer, Claudia Carus) bei der Premiere am 12. Februar 2015.

elipi_aVon Elisabeth Pichler.

Die Psychologin Linda ist stolz darauf, sich mit Würde von ihrem Mann getrennt zu haben. Die hoffnungslose Romantikerin, die noch immer von Rock Hudson und Doris Day schwärmt, teilt sich eine Wohnung mit der männermordenden Christine. Ihre gemeinsame Freundin Barbara scheint das große Los gezogen zu haben, führt sie doch mit Manuel seit sieben Jahren eine Musterehe. Am Weihnachtsabend erscheint Barbara jedoch völlig aufgelöst und klärt die beiden über ihre angeblich so glückliche Ehe auf. Jahrelang wurde sie gezwungen, in einer unattraktiven Verpackung, einem doppelt gewickelten Schottenrock und flachen Schuhen, herumzulaufen, da ihr Mann der Meinung war: „Meine Frau hat es nicht notwendig, sich in der Öffentlichkeit wie ein Flittchen anzuziehen.“ Er hingegen ließ nichts anbrennen. Bisher hat sie Manuels Untreue toleriert, hat er ihr doch versichert, dass sein Herz nie beteiligt war. Ein unvorsichtiger Blick auf sein Handy offenbarte ihr jedoch Unfassbares: ein großbusiger, rassiger Seitensprung auf „ihrem Sofa“. Sie beschließt, den „Hurenbock“ zu verlassen und unter dem Motto „Vielfalt statt Einfalt“ ein neues Leben zu beginnen.

christiani_wetter_1

Christiani Wetter verkörpert Linda, ein liebes, hilfsbereites Wesen, das ständig versucht, mit den passenden Aromadüften für positive Energie zu sogen. Kopfschüttelnd, doch auch fasziniert, beobachtet sie den lockeren Lebenswandel ihrer Freundin Christine. In dieser Rolle zieht Christina Piringer „in den Krieg mit Klunker und Strapsen“. Sie genießt das Leben, will schlimm sein und Austern schlürfen, denn zu viel Nähe bringe Unglück. Claudia Carus, zurzeit vielbeschäftigtes Ensemblemitglied am Salzburg Landestheater, darf als betrogene Barbara mit überschäumendem Temperament gegen die Männerwelt wettern. Sekt hilft immer gegen Frust und Enttäuschung: „Auf uns und die Freiheit!“ Die von den drei Damen live interpretierten Lieder von Zarah Leander bis Hildegard Knef („Kann denn Liebe Sünde sein“, „Ich brauch Tapetenwechsel“ u.v.a.) passen mit ihren anzüglichen Texten hervorragend zur Thematik des Stücks.

christina_piringer_1

Die amüsante, niveauvolle Komödie, von Helmut Vitzthum flott in Szene gesetzt, unterhält mit pointierten Dialogen und versteht es, nicht nur das weibliche Publikum zu begeistern. Auch Männer hatten ihren Spaß an den Liebesfreuden und Liebesleiden der drei temperamentvollen jungen Damen.

freiebuehne_honigmond_1(1)

„Honigmond“ von Gabriel Barylli. Inszenierung: Helmut Vitzthum. Regieassistenz: Melanie Arnezeder. Mit: Christiani Wetter, Christina Piringer, Claudia Carus. Fotos: Kleines Theater

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "„Honigmond“ – Nur nicht das Opfer sein!"