Das Kaltblutpferd in Arbeit und Freizeit

das Kircherl St. Bartholomä als Miniatur - von Kaltblutpferd gezogen - Kaltblutfest in Holzhausen bei Teisendorf
Kaltblutfest anläßlich des Leonhardirittes in Holzhausen bei Teisendorf, Oberbayern, erstmals urkundlich erwähnt 1612, dabei werden die wunderschön herausgeputzten Pferde gesegnet. Bei diesem Kaltblutfest wird die Arbeit mit den herrlichen schweren Kaltblutpferden gezeigt, vornehmlich die Arbeit bei den Bauern, in der Forstwirtschaft, aber auch als Zugpferde für schwere transporte - wie Bier udgl.

Kaltblutfest anläßlich des Leonhardirittes in Holzhausen bei Teisendorf, Oberbayern, erstmals urkundlich erwähnt 1612, dabei werden die wunderschön herausgeputzten Pferde gesegnet. Bei diesem Kaltblutfest wird die Arbeit mit den herrlichen schweren Kaltblutpferden gezeigt, vornehmlich die Arbeit bei den Bauern, in der Forstwirtschaft, aber auch als Zugpferde für schwere Transporte – wie Bier udgl.

Mächtige Rösser unter kraftvoll-einfühlsam führenden Händen

Vor der Technisierung nicht wegzudenken als Arbeitspferd in der Land- und Forstwirtschaft, als Zugpferd auf Fahrten mit der Kutsche, sogar teilweise als Reitpferd verwendet, ist es heute hauptsächlich der Liebhaber, der sich ein Kaltblutpferd im Stall hält. Liebhaber muss man sein, die viele Zeit aufzuwenden, sich solch ein Kaltblut auszubilden für die vielfältigen an das Pferd gestellten Anforderungen.

Rosi Fürmann

Von Rosi Fürmann

Kaum mehr braucht die Landwirtschaft das Kaltblut zur Feldarbeit und selten arbeiten sie noch im Forst beim „Rücken“ des Langholzes in unwegsamem Gelände, dort wo maschinelle Holzbringung nicht möglich ist oder der Waldboden geschont und nicht durch schwere Maschinen zerfurcht werden soll.

Seit 100 Jahren bemüht sich die Kaltblutzuchtgenossenschaft Berchtesgadener Land um die Zucht und damit den Erhalt dieses einmalig schönen und mächtig-starken Pferdes. 1915 gründete sich die heute Kaltblutzuchtvereinigung Berchtesgadener Land e.V. genannte Genossenschaft.

Kaltblutfest anläßlich des Leonhardirittes in Holzhausen bei Teisendorf, Oberbayern, erstmals urkundlich erwähnt 1612, dabei werden die wunderschön herausgeputzten Pferde gesegnet. Bei diesem Kaltblutfest wird die Arbeit mit den herrlichen schweren Kaltblutpferden gezeigt, vornehmlich die Arbeit bei den Bauern, in der Forstwirtschaft, aber auch als Zugpferde für schwere transporte - wie Bier udgl.

Kaltblutfest anläßlich des Leonhardirittes in Holzhausen bei Teisendorf, Oberbayern, erstmals urkundlich erwähnt 1612, dabei werden die wunderschön herausgeputzten Pferde gesegnet. Bei diesem Kaltblutfest wird die Arbeit mit den herrlichen schweren Kaltblutpferden gezeigt, vornehmlich die Arbeit bei den Bauern, in der Forstwirtschaft, aber auch als Zugpferde für schwere transporte – wie Bier udgl.

Der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter kümmert sich um die Zucht und die nötigen Papiere mit der Lebensnummer. Dazu benötigt jedes Tier einen Equitenpass mit den Eintragungen u.a. der Vorfahren des Pferdes, des Geburtstermins, der Impfungen und dem ersten Besitzers. Zu jedem Pferd gehört zudem die Eigentümerurkunde mit allen im Laufe des Pferdelebens sich ändernden Eigentümern.

Holzfuhrwerk von Kaltblutpferd gezogen mit Goaßlschnalzer - Kaltblutfest in Holzhausen bei Teisendorf

Holzfuhrwerk von Kaltblutpferd gezogen mit Goaßlschnalzer – Kaltblutfest in Holzhausen bei Teisendorf

Seit nunmehr 100 Jahren bis heute stecken die Mitglieder der Vereinigung viel Energie und zeitlichen Aufwand in die Arbeit mit und um ihre Pferde. Die Kalbblutzuchtgenossenschaft führten anfangs nur ein 1. und 2. Vorstand. Leider gingen bei einem verheerenden Brand des Anwesens des 1. Vorstandes Josef Abfalter in Weng (heute Gmd. Ainring) 1928 sämtliche Unterlagen über die Gründung und die weitere Arbeit verloren. 1990 übernahm Martin Reitschuh aus Haslach (Gmd. Teisendorf) die Genossenschaft von Josef Niederstraßer aus Kling und führt sie bis heute.

das Kircherl St. Bartholomä als Miniatur - von Kaltblutpferd gezogen - Kaltblutfest in Holzhausen bei Teisendorf

das Kircherl St. Bartholomä als Miniatur – von Kaltblutpferd gezogen – Kaltblutfest in Holzhausen bei Teisendorf

Den Erfolg ihrer Arbeit zeigen sie alljährlich beim großartigen Kalblutfest am Sonntag nach Pfingsten in Holzhausen – Gemeinde Teisendorf und feiern 2015 ihr 100-Jahr-Jubiläum mit Feldmesse, Festzug und gemütlichem Beisammensein im Bierzelt. Herrliche Pferdegespanne bilden beim Festzug die prächtigen Höhepunkte mit u.a. landwirtschaftlichen Geräten wie Mähmaschine, Odelfaßl, Heuwender, Almkarren, Holzfuhrwerk, Heuwagen, Feuerwehrspritze, Kartoffelroder, Schwadenrechen; mit dabei beim Festzug die Postkutsche mit Postreiter, Prinzregent Luitpold in einer Vis-a-Vis mit 1 Wagen Jagdhornbläser und 1 Almkarren, Bartholomäkirche, Bierwagen und Salzwagen.

Heu einfahren - Heuernte - beom Vorderstockhammer-Bauern in Stockham - Gmd. Anger

Heu einfahren – Heuernte – beom Vorderstockhammer-Bauern in Stockham – Gmd. Anger

Der im südostbayerischen Raum als beinahe einmalig geltende Zehnerzug unter den Händen von Franz Edfelder aus Anger gilt dabei als einer der Höhepunkte. Der Zug setzt sich aus Pferden verschiedener Züchter der Vereinigung zusammen. Große „Auftritte“ erlebte dieses einmalige Gespann bei z.B. dem 10tägigen Aufenthalt auf der „Alten Wies‘n“ 2010 mit täglich 2-maliger Fahrt durch den Ring, der Teilnahme am Trachten- und Schützenumzug zur Oktoberfesteröffnung in München 2013 oder der Einladung zum internationalen Zehnerzugtreffen nach Hundham im Leitzachthal – wahrlich eine Erfolgsgeschichte für den 2008 mit den Züchtern Martin Reitschuh, Josef Hinterreiter, Georg Waldhutter, Josef Weidenspointner, Franz Kammer und Franz Edfelder zusammengestellten Zug.
100 Jahre Kalblutpferdezuchtvereinigung Berchtesgadener Land e.V.

landwirtschaftliche Arbeit mit eisenbereiftem Wagen - Gras holen - Eingrasen - Wagen von Pferden gezogen Foto entstanden vor 1950

landwirtschaftliche Arbeit mit eisenbereiftem Wagen – Gras holen – Eingrasen – Wagen von Pferden gezogen
Foto entstanden vor 1950

Programm:
31. Mai 2015 in Holzhausen bei Teisendorf
10 Uhr Feldmesse
11 Uhr Festzug
12 Uhr Vorstellen der Gespanne auf dem Geviert neben dem Bierzelt
Danach gemütliches Beisammensein

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Das Kaltblutpferd in Arbeit und Freizeit"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*