Der Bürmooser Skulpturenpark

M_KT_-072009_0174

Der Skulpturenpark wurde 2003 anlässlich des 40. Bestandsjahres vom Miele-Werk Bürmoos in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Hauptschule Bürmoos gestaltet. Die Edelstahlplastiken entstanden unter der Anleitung von Prof. Karl-Heinz Schönswetter.

M_KT_-072009_0167

Kunstschaffende waren: Robert Bichler, Margit Gell, Claudia Maierhofer, Daniela Oberrainer, Maria Perschl, Leonhard Prommegger, Helmut Stegbuchner.

M_KT_-072009_0171

Die Skulpturen sind ein Ausdruck der Verbundenheit unserer WerkerInnen mit Werkstoff und Arbeitsplatz. (Miele)

M_KT_-072009_0174

Der Bürmooser Skulpturenpark ist in der Zwischenzeit einem Parkplatz gewichen. Der Platz mitten im Dorf ist offensichtlich zu wertvoll, um ihn auf Dauer der Kunst zu widmen. Ob die Skulpturen eine neue Heimat gefunden haben, ist mir nicht bekannt, meint ein Bürmooser Spaziergänger.

Dorfzeitung:
Der Bürmooser Dorfbrunnen des Zoltan Pap >
Dieser Brunnen stand einmal vor dem Gemeindeamt und wird zur Zeit irgendwo (?) sicher verwahrt. Er gehört auf jeden Fall zur Bürmooser Kunstsammlung.

image_pdfimage_print

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

1 Kommentar zu "Der Bürmooser Skulpturenpark"

  1. Gerhard Maier | 17. Februar 2016 um 12:25 |

    Wo genau war der Standort dieses Parks? Ich kann mich als Neubürmooser (2014) nicht daran erinnern.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*