STATTBESETZUNG.kunstimöffentlichenraum

Ursula DräxlmaierLinkes Bild: Tzzz ..., ein Schelm, der Böses dabei denkt. 2009

Die offene, jurierte Jahresausstellung des Kunstvereines Traunstein e.V. und die nachwirkenden Folgen, ein Projekt während der Chiemgauer Kulturtage 2017, fand vom 6. – 30. Juli 2017 statt.

Von Ursula Dräxlmaier (Text und 2 Fotos)

Die Präsentationsbedingungen für die Bilder waren dieses Jahr stark verändert, standen doch die normalerweise zur Verfügung stehenden Ausstellungsflächen in der Städtischen Galerie Traunstein und in der dazu gehörenden Klosterkirche wegen größerer Baumaßnahmen nicht zur Verfügung.

Bauzaun, KlosterkircheEs fanden sich aber andere Möglichkeiten: Die Alte Wache im Rathaus, das Landratsamt mit dem Projekt „angekommen“; die evangelische und die katholische Kirche stellten ihre Räumlichkeiten zur Verfügung und banden die ausgestellten Bilde mit ein in ihre Gottesdienste. Diese Ausstellungen gingen am 30. Juli zu Ende.

Das Projekt „Kunst im öffentlichen Raum“ ist nach wie vor zu besichtigen. Es handelt sich dabei um den Bauzaun rund um das Sanierungsprojekt „Städtische Galerie und Klosterkirche“. Im Vorfeld konnten wir Künstler je 2 geeignete Bilder zur Auswahl stellen, die auf Bannern aufgezogen wurden und für die Dauer der Baustelle die Bauzaun – Segmente dekorativ gestalten.

Eine Super-Idee!

Nicht allzu viele Menschen gehen tatsächlich in Ausstellungen, aber im Vorbeigehen oder – fahren in der Ludwigstraße oder bergauf in der Klosterstraße oder gar in einer Rotlichtphase an der Ampel fällt mehr oder weniger der Blick auf „Kunst“!

Ich bin sehr glücklich, dabei sein zu dürfen, meine Äpfel leuchten bei der Einfahrt zur baustelle in der Klosterstraße, während die übergroße Mohnwiese aus der Mark Brandenburg mit anderen farbenfrohen Bildern den Weg zur Schule begleiten.

Ich fände es wundeschön, wenn diese Art der Präsentation weiter Nachahmung finden würde!

Die Bildergalerie zeigt die Kunstwerke, wie sie der Spaziergänger oder Autofahrer sieht. Die Trägerfolie ist zum Teil durchsichtig, das heißt, der Hintergrund kann durchscheinen, je nachdem wie gerade das Licht einfällt. Die Bildfläche ist nicht immer gerade und wirft da und dort Falten. Dies ist bei einer derartigen Präsentation normal und gehört dazu. (Alle Bilder der Diashow: Karl Traintinger)

 

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "STATTBESETZUNG.kunstimöffentlichenraum"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*