Alexander Nastasi, Gedichte

Edmund Rilling

Edmund Rilling

Vorwärts

Zu oft ohne Rücksicht,
zu oft ohne Rückblick,
zu oft ohne Gefühl.
Vorwärts – nicht nach hinten sehen,
weiter laufen auf dem Weg des Lebens,
lachend in die Zukunft gehen –
doch was für eine Zukunft –
die auf Menschen aufbaut –
die du zurücklässt,
denen du weh tust,
die du im Stich lässt.
Lachend in die Zukunft ?
Weinend, reumütig zurück ?
Resignierende stehen bleiben ?

Wehgetan

Ich habe Dir weh getan –
obwohl ich das nicht wollte.
Du hast keine Schuld –
es liegt nicht an Dir –
das macht es noch schwerer –
zu begreifen warum.

Mir bleibt der kleine Trost –
das ich es nicht wollte.
Dir bleibt der Trost,
das nicht Du daran schuld warst.

Doch was bedeutet Schuld?
Was bedeutet Trost –
wenn es einfach nur weh tut –
nutzen keine Worte –
auch wenn sie ehrlich sind.

Weil Du mir viel bedeutest…

… möchte ich das es Dir gut geht
das Du Dich wohl fühlst
das Du den Weg ein Stück weit mit mir gehst
vielleicht nur heute
vielleicht ein Jahr
vielleicht für immer
wer weiß das schon?
doch es ist zu früh, auch nur zu denken –
und so werde ich weiter von Dir träumen
vielleicht nur heute
vielleicht ein Jahr
vielleicht für immer

wer weiß das schon?

image_pdfimage_print