März 2011

Anne Cushman: Ich, mein Karma und Er

Mit Yoga schafft man alles, hat Amanda gehört: Man ist gesund, ausgeglichen, kann loslassen und hat die innere Mitte gefunden. Im besten Fall ist man sogar erleuchtet. Kurz: Mit Yoga ist das Leben eine einzig große Entspannungsübung.


„Bye, bye, Bambi!“ Theater in Großgmain

Die Plainburger Theaterwerkstatt überrascht mit einem wagemutigen Sozialdrama, in dem es um Homosexualität am Lande geht. Die bekannten Autoren Uli Brée und Gabriel Castañeda sind jedoch Garanten für unterhaltsame Texte mit schrägem Humor. Anja Hiessmayr hat dieses dörfliche Intrigenspiel flott, ideenreich und mit viel Musik in Szene gesetzt.



Christiane Pott-Schlager
Ruf an die CAFA Peking

Die Salzburger Künstlerin Christiane Pott-Schlager wurde an die Central Akademie of Fine Arts in Peking im April 2011 für 4 Vorlesungen und eine Einzelausstellung eingeladen. Die Dorfzeitung gratuliert ganz herzlich! Die Welt ist ein Dorf!


„m2 – Gefangen im Quadrat“ – Vier Jongleure im Odeїon

Georg Daxner, der Organisator des Winterfests, lud zu Frühlingsbeginn zu einer ganz besonderen Zirkusveranstaltung ins Odeїon Kulturforum Salzburg. Die Compagnie Ea Eo aus Belgien verblüffte mit einer kurzweiligen Show voll Rhythmus, Schnelligkeit und Präzision.


Karl Traintinger: Tagliatelle mit Rehragu

Es gibt Gasthäuser, die möchte man irgendwann einmal ausprobieren und es gibt solche, in denen man dann letztendlich immer landet, wenn man sich auf kein gastronomisches Experiment einlassen will. Ein Lokal, das zur zweiten Gruppe gehört, ist mein Lieblingsitaliener in Salzburg, die Trattoria Italia von Piera und Michele Corigliani in Salzburg.


Die Lachmöwe, ein neuer Speisevogel im Flachgau

Nach längerer Zeit ist im nördlichen Salzburger Flachgau die Population der Lachmöwen (Chroicocephalus ridibundus, Syn. Larus ridibundus) groß genug geworden, dass sie bejagd werden können. Erste Schießversuche gab es bereits letztes Frühjahr, es wurden über 300 Tiere erlegt. Von Seiten der Jägerschaft wird noch überlegt, was die offizielle Jagdtrophäe bei den Möwen werden soll, andiskutiert wurden Federn.


Landestheater Salzburg – Spielplanpräsentation für 2011/2012

Carl Philip von Maldeghem stellt das Programm für die kommende Saison, bereits seine dritte Spielzeit, unter das Motto „die Grenzen der Zivilisation“ und hofft, dass der positive Trend, mehr Abonnements und mehr Besucher (bisherige Auslastung 85%), anhalten möge.


Willi Resetarits und sein Stubnblues

Das Oval war bis auf den letzten Platz ausgebucht, als Willi Resetrarits mit seiner Gruppe Stubnblues letzten Freitag (25. 3. 2001) die Bühne betrat. Das Urgestein solider österreichischer Folk- und Rockmusik hat sich seit mehreren Jahren dem Stub´nBlues verschrieben.


Elizabeth Gilbert: Eat Pray Love

Essen. Beten. Lieben. Das braucht der Mensch zum Glücklichsein. Aber die einfachsten Dinge sind die schwersten, das weiß auch Elizabeth. Mit Anfang 30 hat sie ihren Mann verlassen und steht nun vor einem Scherbenhaufen. Nach tränenreichen Nächten beschließt die New Yorkerin, eine lange Reise anzutreten.


„Goethe & Schiller – Best Of”- Kleines Theater

Peter Blaikners komödiantische Version der klassischen deutschen Dramen entwickelt sich zum Dauerbrenner. Das 2008 uraufgeführte Stück steht seit 18.März 2011 wieder im Kleinen Theater auf dem Programm und sorgt für zwei ungetrübte, heitere Stunden.


„TAXI, TAXI“ – in der Tribühne Lehen

Die Theater(Off)ensive bringt als Salzburger Erstaufführung eine turbulente Komödie des englischen Erfolgsautors Ray Cooney auf die Bühne. Ein großartiges, spielfreudiges Ensemble überzeugt in der temporeichen Inszenierung von Alex Linse.


image_pdfimage_print