März 2012

Salzburger Landestheater – Spielplan 2012/2013

Die nächsten drei Jahre wird das Thema „Veränderung“ die Spielpläne prägen. Intendant Carl Philip von Maldeghem spricht von der „Fähigkeit des menschlichen Individuums bzw. der Menschheit insgesamt zur Veränderung“. Da am Anfang jeder Veränderung ein Moment des Innehaltens und der Stille stehe, wurde für die kommende Saison das Motto „Das Schweigen brechen“ gewählt.


Neue Hilfsmittel für unsere Sicherheit vorgestellt

In knapp zwei Wochen ist es endlich soweit, aus mehreren wichtigen fadenscheinigen Gründen wird die Vorratsdatenspeicherung aktiv. Alle Telefongespräche werden mindestens ein halbes Jahr lang gespeichert, auch die Emails, und so weiter. Danach werden sie gelöscht, das heißt es kommt ein roter Punkt mit dem Text gelöscht neben dem Datensatz dazu.


Köderfische für den Lungau

Triste Zeiten sollen für die Lungauer Petrijünger herankommen, wenn das Kraftwerk bei Ramingstein wirklich kommen soll und der Mur das Wasser abgegraben wird. Einzig eine Köderfischzuchtstätte könnte übrig bleiben, heißt es aus gewöhnlich gut informierten Kreisen.


„L’elisir d’amore“ – ein Liebestrank im Mozarteum

Gaetano Donizetti komponierte dieses „melodramma giocoso in due atti“, eine rührselige und doch auch sehr komische Liebesgeschichte, in nur zwei Wochen. Die überaus liebenswerte, frische Inszenierung von Eike Gramss feierte am Montag, den 19. März 2012 im großen Studio der Universität Mozarteum Premiere. Großer Jubel für die jungen Sänger.


Johann Weilharter: Die Lebensader Mur

Ignaz Kürsinger, Lungau, S. 328: “Die Schnelligkeit des vom Sturmwinde gepeitschten Brandes und seiner Glühhitze war an diesen verhängnisvollen Tagen so außerordentlich, daß Manche, um nicht zu verbrennen, geradewegs der Muhr zuliefen, und sich bis an den Hals untertauchten.” (Ramingsteiner Waldbrand 1841)


Rochus Gratzfeld:
Ibmer Moor.

Die größte zusammenhängende Moorlandschaft Österreichs. Naturschutzgebiet und europäisches Vogelschutzgebiet. Rückzugsregion für viele Tier- und Pflanzenarten. Gelegen in der Gemeinde Eggelsberg. An das Moor angrenzend befindet sich der Heratinger See.


Ernest Stierschneider:
Frühling am Wallersee

Der Winter hat sich zurückgezogen, das Eis am Wallersee ist verschwunden. Frühlingsbeginn. Die Fischer erobernd den See. Noch geht es beschaulich und ruhig zu, Langsamkeit ist bildbestimmend. Beeindruckende Farbspiele beherrschen die Fotos von Ernest Stierschneider, atemberaubend hat er sie in Szene gesetzt.


Bernhard Gössnitzer: Fastensuppe

„Jo Kruzifix Teifl nochmaol eini, i bin doch ned auf der Brennsuppn daherg´schwommen!“ Eine heutzutage nur schwerlich erklärbare Redewendung, sie ist aber ein Hinweis zu einer einst sehr beliebten Suppenspeise. Unter den Fastensuppe findet man in älteren Kochbüchern noch brauchbare Vermerke.


„Farrago“ – Einmal Himmel und zurück

Das Theater Miluna bringt ein Drama der polnischen Dramatikerin, Prosaistin und Hörspielautorin Lidia Amejko (geb.1955) zur Aufführung. Victor Farrago, Star unzähliger gewaltverherrlichender Brutalo-Filme, ist mit seinem Jaguar tödlich verunglückt und steht nun an der Himmelspforte.


„WHITE OUT“ – Der Berg ruft

Der TheaterJugendKlub des Schauspielhauses Salzburg präsentiert auch heuer wieder ein selbst erarbeitetes Theaterstück. Die bunte Performance, eine skurrile Bergwanderung, bietet den theaterbegeisterten Jugendlichen die Möglichkeit, sich individuell einzubringen.


Nachruf Prof. Gretl Aicher

Die Prinzipalin des Salzburger Marionettentheaters, Prof. Gretl Aicher, ist überraschend in den Morgenstunden des 14. März 2012 verstorben.


Noch ist nichts verloren!

Die heißen Diskussionen in Salzburg zum leidigen Kapuzinerberg – Tunnelprojekt nehmen kein Ende. Es werden die Vorteile und Nachteile nach den bewährten Florianiprinzip diskutiert, eine Lösung ist noch nicht wirklich in Sicht. Denkansätze gibt es viele, selbst die Politikerlösung mit einem Kreisverkehr im Berg steht im Raum.


image_pdfimage_print