September 2012


„Möwe und Mozart“ – Liebe kennt kein Alter

Das Theater Laetitia feiert sein 15-Jahre-Jubiläum im Kleinen Theater mit einer gefühlvollen Komödie voll geistreicher Dialoge. Der Misanthrop Herbert, ein erfolgloser Komponist und pensionierter Lehrer, trifft auf die lustige Witwe Sofia. Peter Limburgs bezauberndes Lustspiel ist wie geschaffen für zwei ausdrucksstarke Charakterdarsteller und bietet Paraderollen für Margot Maria Paar und Alfred Pfeifer.


Die Post bringt allen etwas. Vielleicht.

Landleben so wie es sein soll. Der Briefträger kennt alle Menschen im Dorf, weiß wo sie wohnen, mit wem wer verwandt ist und welchem Broterwerb sie nachgehen; berufsbedingt quasi. Erkundigt sich, wie es dem Kindern beim Studieren geht, was die etwas weiter weg wohnende Oma so macht.


Gottfried „Laf“ Wurm, Maler in Lassee NÖ

Wenn man in Niederösterreich unterwegs ist, trifft man an allen Ecken und Enden auf Arbeiten von Gottfried „Laf“ Wurm. Ich habe ihn vor über 30 Jahren als Journalist bei den damals im Faber Verlag erschienen Marchfelder Nachrichten im Rahmen eines Tages der offenen Ateliers kennengelernt.



Honzis im September 2012

Die Themen der Woche sind seit geraumer Zeit Dauerbrenner. Da wird plötzlich Bundeskanzler Faymann rot, wenn ihm Eva Glawischnig fast ganz unschuldig grün in die Augen schaut; wie kann man da noch an den Bestechungs-Untersuchungsausschuss im Parlament denken.



Martin Mühlbacher:
Moskau, Millionenstadt.

Die Stadt an der Moskwa ist mit über 11 mio Einwohnern mittlerweile die größte Stadt Europas und das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Die Perestroika hat das Land verändert und geöffnet, wenn auch nicht in allen Bereichen.


Bernhard Gössnitzer: Kochen. Genussvoll, vielfältig und bunt.

Irrtümer übers Kochen gibt’s genug. Und sie durchziehen Kochbücher und lassen die Leser oft glauben, außerhalb der von „großen“ Köchen gezogenen Linie gäbe es keine „Koch – Kunst“. Der Supermarkt Kunde denkt sich: Der „Haubenkoch“ kann es besser, weil solche Köche für ihren Industrie – Brotausstrich werben.


Fledermaus im Düsenjet

Wer am Samstagabend im Salzburger Landestheater saß, konnte eine „Fledermaus“-Premiere mit viel Phantasie und originellem Regiekonzept in gelungener Umsetzung erleben – ideenreich und schön fürs Auge, wobei gut gewählte Kostüme und ein beeindruckendes Bühnenbild eine wohl durchdachte Einheit bildeten.


Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt

Mit diesem Lied aus „Der blaue Engel“ wurde Marlene Dietrich als Lola im Film von Josef von Sternberg, uraufgeführt am 1. April 1930, weltberühmt. Vorlage zum Film war „Professor Unrat“, eine gesellschaftskritische Satire von Heinrich Mann, das Drehbuch schrieb Carl Zuckmayer.



image_pdfimage_print