Mai 2016

Weltnichtrauchertag 2016

Jedes Jahr am 31. Mai ist der Welt-Nichtrauchertag. Er wurde am 31.05.1987 von der Weltgesundheitsorganisation WHO ins Leben gerufen und steht seitdem jedes Jahr unter einem anderen Motto. Heuer ist, so hört man aus gewöhnlich gut informierten Kreisen, das Theam: Läßt sich der Tabaksteuergewinn des Staates irgendwie auch für die Zukunft sichern, steht doch die Horrorvision einer rauchfreien Gesellschaft im Raum.


Und der Sieger ist …

Der Sieg für Alexander van der Bellen war knapp, aber letzendlich macht das nichts. Er wird unser neuer Bundespräsident. Die Spaltung des Landes in 2 Hälften sehe ich nicht ganz so dramatisch wie viele Kommentatoren, wir haben ja keine amerikanischen Verhältnisse mit nur 2 Parteien. Es könnte bei den kommenden Wahlen durchaus wieder viel bunter werden. Cartoon by seli



Sommerszene Salzburg 2016

Von 21. Juni bis 2. Juli 2016 präsentiert das Festival 14 Tanz- und Theaterproduktionen, davon neun österreichische Premieren. Gespielt wird an sieben verschiedenen Schauplätzen, wobei die künstlerische Auseinandersetzung mit Salzburg als Lebensraum im Zentrum steht.


Wessen Krawatte hängt im Kasten?

Es ist angerichtet, in 2 Tagen wird gewählt. Der Medienrummel fokussiert sich auf die erste Hochrechnung am Sonntagabend. Das Wahlvolk hat Zeit, sich von den TV-Elefantenrunden mit und ohne Moderatoren und den endlosen Radio-Diskussionen zu erholen und alle Sinne für die richtige Entscheidung zu schärfen.



Hahnenkämpfe sind lt. Tierschutzgesetz verboten!

Schön langsam ist gut, wenn die Schlacht um das höchste Amt im Staat vorbei ist. Das mediale Geplänkel wird immer tiefer, alte neue Formate in diversen TV Sendern machen die Sache auch nicht gerade besser. Ich bin froh, wenn der kommende Wahlsonntag vorbei ist, einer wird ganz sicher gewinnen und unsere Demokratie wird jedes Ergebnis aushalten müssen.


Wie schnell doch die SPÖ diesen (Apfel-) Kern ausgspuckt hat!

Der König ist tot, es lebe der König! Kaum zu glauben, wie schnell ein neuer Parteiobmann und Kanzler gefunden wurde. Wenn es sein muß, kann offensichtlich doch etwas weitergehen, wie es so schön im Politikerjargon heißt. Bleibt abzuwarten, wie das neue Team ausschaut, das sich um den neuen Boss scharen wird.


Selbst Billiardkugeln fliegen ab und an vom Tisch!

Die österreichische Politik ist ratlos. Erstmals in der Geschichte stehen 2 Kandidaten, die keiner Regierungspartei angehören vor der Kür zum Bundespräsidenten. Nicht einmal gemeinsam hatten SPÖ und ÖVP beim ersten Wahlgang nur annähernd so viele Stimmen wie die FPÖ.


„Ein Kind unserer Zeit“ – das Militär als Rettung?

Ödön von Horváths 1938 posthum erschienener Roman spielt in der Zwischenkriegszeit des 20. Jahrhunderts. In der dramatisierten Fassung steht Max Pfnür als junger Mann auf der Bühne und erzählt schonungslos von seinem verpfuschten, ideologisch fehlgeleiteten Leben. Der beklemmende Monolog wurde bei seiner Premiere am 6. 5. 2016 in der ARGEkultur stürmisch gefeiert.
Foto (c) Nadesha Diring


Sonja Schiff: Mama Sonja

Ich bin kinderlos. Lange Jahre hat mir das viel Schmerz bereitet. Doch irgendwann habe ich gelernt, ohne Kinder zu sein ist nicht nur ein Mangel, sondern auch die Chance auf andere Art und Weise im Leben zu wirken.



image_pdfimage_print