Theater ECCE

„Schlafstörungen“ – ein inklusives Theaterstück

Die munteren, ziemlich schrägen Bewohner der Himmelreichgasse 13b haben 2016 in der Produktion „Hafen der gestrandeten Sehnsüchte“ ordentlich abgefeiert. Nun sehnen sie sich nach etwas Erholung und freuen sich auf eine ungestörte Nacht. Ob das möglich sein wird?




„Die Schneekönigin“ – ein berührendes Familienmärchen

Letzten Winter machte sich die kleine Gerda in einem Zirkuszelt an der Talstation der Leoganger Bergbahnen auf die Suche nach ihrem Bruder Kai. Nun begeistert Jewgenij Schwarz‘ Bearbeitung von Hans Christian Andersens komplexem Märchen in der Inszenierung von Reinhold Tritscher das Publikum im republic. Ein winterliches Theatervergnügen für die ganze Familie.


„Die Schneekönigin“ – märchenhafter Zirkuszauber in Leogang

Ab 5. Februar 2015 wird in Leogang, in einem beheizten, 400 Personen fassenden Zirkuszelt, ein Wintermärchen mit Livemusik und Akrobatik das Publikum verzaubern. Die Kooperation des Theaters ecce mit den Leoganger Bergbahnen und dem Kulturverein Freiraum Leogang ermöglicht es Reinhold Tritscher, einen bereits seit Jahren gehegten Traum zu verwirklichen.


„Der zerbrochene Krug“ als pralle „Volxkomödie“

Wenn der Wettergott mitspielt, wird Heinrich von Kleists Lustspiel um einen korrupten Dorfrichter, uraufgeführt 1808 unter der Regie Goethes in Weimar, noch bis 19. September 2014 im barocken Heckentheater des Salzburger Mirabellgartens über die Bühne gehen. Ersatzspielort bei Schlechtwetter ist die Wolf Dietrich Halle des Schlosses Mirabell.


„Der Feuervogel“ – Familien-Theaterstück im Odeïon

Reinhold Tritscher hat mit Schauspielern, Akrobaten und Musikern des Theater ecce die Erfolgsproduktion aus dem Jahre 2006 neu inszeniert. In der Rolle des Feuervogels begeistert Anna Kuzmenko, eine junge akrobatikerfahrene Schauspielerin des Nationaltheaters Kiews, mit eindrucksvollen Kunststücken am Vertikaltuch. Ein russisches Volksmärchen voll Phantasie und Abenteuer für die ganze Familie.


„Peer Gynt“ – integratives Theaterprojekt im Odeïon

Henrik Ibsens „Faust des Nordens“, ein märchenhaftes Drama über einen willensschwachen Egoisten und Fantasten, eignet sich durch seine Vielschichtigkeit besonders zur Arbeit mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten. Reinhold Tritscher hat das Großprojekt mit Profischauspielern, Musikern und Menschen mit Behinderungen psychischer, physischer und sozialer Natur eindrucksvoll in Szene gesetzt.


„Jeppe vom Berge“
Volkskomödie von Ludvig Holberg

Der Wettergott meinte es letzten Samstag gut mit dem GartenLaubenFest im Odeïon und so konnte die Premiere des heurigen Sommertheaters als Freiluftveranstaltung über die Bühne gehen. Das 1722 entstandene Stück des „dänischen Molière“ gilt als erste gesellschaftskritische Komödie der europäischen Theatergeschichte.


„Zar Wasserwirbel“ – ein russisches Märchen im Odeïon

Das Theater ecce wählte bereits zum dritten Mal eine Geschichte des russischen Märchen-Autors Jewgenij Schwarz für seine Kinder- und Jugendproduktion. Der böse, hinterlistige Zar Wasserwirbel, Wassertod I., hält Marja wegen ihre Kochkünste gefangen. Ihr Sohn Wanja ist verzweifelt und macht sich auf die Suche nach seiner Mutter.


„Molière und die Kabale der Scheinheiligen“ – Theater ECCE im Odeïon

Gratulation dem Theater ecce und Reinhold Tritscher zum 15-jährigen Jubiläum. Die diesjährige große Produktion, ein Stück des russischen Dramatikers Michail Bulgakow über Jean Baptiste Molière (1622 – 1673) und seine Schwierigkeiten mit dem Sonnenkönig Ludwig XIV. und der mächtigen Kirche, feierte am 22.9.2011 Premiere im Odeïon Kulturforum Salzburg in Mayrwies.


S. Rushdie: Harun und das Meer der Geschichten

Im Odeїon Kulturforum Salzburg in Mayrwies fand am 30.September 2010 die deutschsprachige Erstaufführung der Theaterfassung von Salman Rushdies 1990 veröffentlichtem fantastischem Roman statt. Ein märchenhaftes Theaterprojekt mit Schauspiel, Akrobatik und Musik, eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen.


image_pdfimage_print