Das Stille Nacht Museum Arnsdorf erstrahlt im neuen Kleid

KTraintinger. Das heutige Stille Nacht Museum Arnsdorf hat seinen Ursprung in den 50-iger Jahren des vorigen Jahrhunderts, als das Lehrerehepaar Sepp und Ottilie Aigner das Gruber Museum gründete und schlussendlich 1961 der Öffentlichkeit zugänglich machte. 2007 übernahm die Gemeinde die Museumsführung von Ottilie Aigner und begann das Museum baulich zu sanieren und inhaltlich neu zu konzipieren.  Dem Team um die Ausstellungsgestalterin Ilse Renate Pürstl gelang es, ein museales Kleinod zu schaffen, das den modernen Erfordernissen eines Museums entspricht.

Noch sieht man, dass da und dort gearbeitet wird, aber in einer Woche ist es so weit:  Freuen Sie sich auf die Wiedereröffnung des Stille Nacht Museums Arnsdorf am 17. April 2011. Ab diesem Zeitpunkt ist auch die neue Homepage des Museums erreichbar!

Die alte Schulklasse Franz Xaver Grubers, mit einem Pult und Schulbänken aus der damaligen Zeit.

Verzinnte Fensterbeschläge an einem Kastenfenster.

Eine Kleiderablage mit Schnitzfiguren und Gamskrickerln. (Fotos: KTraintinger, Dorfzeitung)

Stille Nacht und Arnsdorf in der Dorfzeitung:
“Stille Nacht! – das Lied zur Weihnacht” wird UNESCO-Kulturerbe
“Stille Nacht, heilige Nacht” in 15 Sprachen
Big T. presents: Stille Nacht, heilige Nacht, ein Autobusevent
Es war einmal das alte Huberhaus …
Wer braucht schon unsere alten Häuser?

image_pdfimage_print

4 Kommentare zu "Das Stille Nacht Museum Arnsdorf erstrahlt im neuen Kleid"

  1. Da werde ich am Sonntag verbeikommen müssen, da dürfte sich in dem Museum wirklich etwas getan haben. In Lamprechtshausen war für die alten Häuser damals wohl die Zeit noch nicht reif, schade. Heute in Göming wird die Revitalisierung umgesetzt, Walter Schweinöster hat vor Kurzem darüber berichtet. http://dorfzeitung.com/archives/10606

  2. Raphaela Vital Raphaela Vital | 15. April 2011 um 14:36 |

    Gibt es im kleinen Lamprechtshausen noch immer die zweite Volksschule im Museum? Wenn ja, ist deren Zukunft aus musealen Gründen gesichert?

  3. Laubfrosch Laubfrosch | 19. April 2011 um 13:33 |

    Das Museum ist sehenswert, nur leider extrem klein. Das Ganze mit Leben zu erfüllen, wird schwierig werden, ich hoffe, es gelingt doch.

  4. Es war nicht anders zu erwarten, die Neugestaltung hat nicht nur Freunde. Gestern fand ich folgenden Artikel in der SN Zeitung: Zwist um Stille Nacht Museum in Arnsdorf.

    Motto: Zurück zu den Wurzeln. Neuerungen sind ein Graus und entbehrlich.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.