Bürmooser EineWeltPreis 2011 geht an den Weltladen Laufen/ Obb.

Starker Aufwärtstrend bei fair gehandelten Produkten.
Bürmooser EineWeltPreis 2011 an Weltladen Laufen für 25 Jahre ehrenamtliches Engagement verliehen

Von Paul Arzt.

Der Bürmooser EineWeltPreis 2011 wurde am Samstag, 22. Oktober 2011, im Bürmooser Gemeindezentrum an Irmhild Brysch und das gesamte Team des Weltladens Laufen überreicht. Mehr als 150 Interessierte waren begeistert und berührt von diesem festlichen Abend, bei dem deutlich aufgezeigt wurde, wie wichtig die Förderung des Fairen Handels ist und wie viel dadurch bewegt werden kann.

Umrahmt von lateinamerikanischen Rhythmen des österreichisch-bayrisch-kubanischen Ensembles „Macubaja“ (Marieta Veliz – Gitarre, Gesang; Javier Veliz – Violine, Perkussion; Heli Punzenberger – Gitarre) wurde die Geschichte des Laufener Weltladens von den mühsamen Anfängen an geschildert. Aktuell engagieren sich ca. 50 Personen ehrenamtlich, um den Laden am Rupertusplatz zu betreiben. Seit auch fair gehandelte Kleidung angeboten wird, stieg der Jahresumsatz auf mittlerweile über 200.000 Euro an, der Gewinn von 20.000 Euro im letzten Jahr kann für Projektförderungen eingesetzt werden.

So wird derzeit unter anderem die Preda-Stiftung auf den Philippinen unterstützt. Durch die Produktion von getrockneten Mangos erhalten Familien ein eigenes Einkommen, was Kindern eine gute Schulbildung ermöglicht. Zugleich kämpft Pater Shay Cullen, der Mentor der Stiftung, für strukturelle Verbesserungen auf rechtlicher und politischer Ebene. „Viele Kinder konnten wir aus Sexbars retten und ihnen bei uns ein neues Zuhause geben”, freut er sich. Bei Preda können Berufe der verschiedensten Art erlernt werden, um sich später selbst davon ernähren zu können. Und die Mango-Produktion trägt dazu bei, die Häuser zu erhalten, in denen die Kinder einen neuen Platz gefunden haben. Die fair gehandelten Mangos aus den Philippinen sind eines der vielen „Produkte mit Hoffnung“, die es im Weltladen Laufen zu kaufen gibt.

In ihren Grußworten unterstrichen die Bürgermeister Hans Feil (Laufen) und Peter Eder (Bürmoos) die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für unsere Gesellschaft. Ein über einen so langen Zeitraum so engagiertes Team wie jenes des Laufener Weltladens ist ein strahlendes Vorbild für andere Initiativen, die wir dringend brauchen. Es sei wichtig, den makroökonomischen Trends, die uns erschaudern lassen, starke Kontrapunkte der Fairness und Solidarität entgegenzusetzen.

Mit einem breit gestreuten Angebot (inkl. verlockender Jubiläumsangebote) war in der Pause zu multikulturellem Buffet auch „Shopping ohne Reue“ möglich, also der Erwerb von Produkten des Fairen Handels. Der EineWeltPreis wurde bereits zum achten Mal von der Bürmooser EineWeltGruppe vergeben und besteht aus einer Skulptur der Lamprechtshausener Malerin und Bildhauerin Christiane Pott-Schlager und einer Urkunde.

Die Skulptur ist ein Unikat aus einer Glaskugel und Stahl. Der Grundgedanke, gemeinsam Verantwortung für diese Welt zu tragen, ist durch das Gegenüber von zwei stilisierten Figuren dargestellt, zwischen denen die blaue Weltkugel, kostbar und zerbrechlich zugleich, schwebt. Die Veranstaltung zum Bürmooser EineWeltPreis wurde von der EineWeltGruppe Bürmoos gemeinsam mit dem Weltladen Laufen und mit Unterstützung von Kath. Bildungswerk, Evang. Bildungswerk, Salzburger Bildungswerk Bürmoos, EZA – Fairer Handel, Jugendrotkreuz Flachgau-Nord „Moorspatzen“, Gemeinde Bürmoos und Land Salzburg durchgeführt.

Kontakt: EineWeltGruppe Bürmoos, Paul Arzt, Tel.: 0676-4548446, paul.arzt@gmx.at, www.ewgb.at
Weltladen Laufen, Rupertusplatz 1, 83410 Laufen, Tel.: 08682-894240, Gertrud Thoma, 08682-9918, Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr / 14.30-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Bürmooser EineWeltPreis 2011 geht an den Weltladen Laufen/ Obb."

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)