Gianna Gratzfeld: Urlaub in Salzburg mit Hund

Nun war es soweit: Sommerurlaub in Salzburg und Umgebung mit Hund!  Mein Hund, ein schwarzer Labrador Retriever namens Akibo, 4 Jahre alt. Wir Beide kennen Salzburg schon, Akibo war das 1.Mal im November dabei.

Von Gianna Gratzfeld.

Mein Fazit vorweg: Salzburg ist sehr hundefreundlich, auch wenn das in einer Großstadt auf den 1. Blick nicht immer so scheint.  In jedem Café oder Restaurant wird selbstverständlich sofort Wasser für den Hund gebracht und erwünscht waren wir auch überall.  In der Stadt erwies sich Akibo als sehr unkompliziert und es ist erstaunlich, wie schnell Menschen einen anlächeln, wenn man mit einem gut erzogenen Hund unterwegs ist.

Den 2.Tag sind wir an den Fuschlsee gefahren, wo Akibo wieder selbstverständlich mit auf das Tretboot durfte. Super! Denn ich war mir erst unsicher, was der nette Herr vom Bootsverleih zu meiner Idee, den Hund mitzunehmen, sagen würde.

So konnten wir uns zwischendurch problemlos im See abkühlen und später in einem sehr schönen Restaurant unser verdientes Eis genießen. Wieder gewohnt hundefreundlich!

Tag 3 sind wir dann in den Salzburger Zoo gefahren. Ich gestehe, dass ich dort bei jedem Besuch in Salzburg einen Halt mache. 2 € Eintritt für Akibo fand ich absolut angemessen. Auch wenn ihm die Wildtiere anfangs etwas unheimlich und suspekt waren, ging er sehr gelassen durch den Zoo. Bei manchen Kindern hatte ich das Gefühl, dass sie am Gehege nur Augen für Akibo hatten, anstatt für die schlafenden Wildtiere. Fotografiert wurden wir auch einige Male, aber daran gewöhnt man sich.

Den letzten Tag erkundeten wir dann noch den Hintersee gemeinsam mit meinem Vater, seiner Lebensgefährtin und ihren zwei Hunden. Abends gingen wir in ein schönes Restaurant, in dem wir auch mit 3 Hunden und 4 Menschen sehr willkommen waren. Ein aufmerksamer Kellner brachte sofort 3 Hundekekse und versicherte sich, ob er keinen Hund übersehen habe. Auch ein Napf mit Wasser kam schneller als wir Zweibeiner gucken konnten.

Und die Moral von der Geschicht? Urlaub ohne Hund, gibt es für mich nicht!

Mir fehlt jegliches Verständnis dafür, sich ein Tier, ein Familienmitglied, anzuschaffen (aus rein egoistischen Gründen, denn mein Hund hat mich nicht darum gebeten) und es dann zur Ferienzeit abzugeben oder gar auszusetzen.

Selbst in einer Großstadt kann man wunderbar mit Hund unterwegs sein und alles erkunden. Und dort wo er nicht mit hinein darf, warte ich entweder draußen oder lasse ihn dort wo ich auch schlafe und hole ihn später wieder.

Es war wie immer ein sehr schöner Urlaub in Salzburg, wir werden wiederkommen!

image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Gianna Gratzfeld: Urlaub in Salzburg mit Hund"

  1. Hanns Mayr Hanns Mayr | 13. Juli 2012 um 07:29 |

    Den Fotos nach zu urteilen dürfte Akibo ein sehr gemütlicher Zeitgenosse sein! Schöne Fotoserie!
    Hanns

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.