„OUTsideIN“ – Frei nach Brecht: Der Mensch ist schlecht

machtschuletheater_outsidein

Im Rahmen des bundesweiten Theaterprojektes Macht/schule/theater haben fünf professionelle Theatermacher mit Schülerinnen und Schülern ein Stück über Herzlosigkeit und fehlende Nächstenliebe erarbeitet. Wie versprochen gab es eine „Show der Extraklasse, eine Show der Superlative“. Das jugendliche Publikum im vollbesetzten Kleinen Theater war restlos begeistert.

Von Elisabeth Pichler.

Seit September 2012 haben Schüler des Sport- und Musischen Realgymnasiums Salzburg in der Akademiestraße gemeinsam mit der Schule für Sozialbetreuungsberufe der Caritas an diesem Stück gearbeitet. Sowohl Text als auch Musik stammen von den Jugendlichen:

„Kennst du das Gefühl, vollkommen allein zu sein, schutzlos und verlassen? Wenn dich die Kälte der Einsamkeit umhüllt, du flehend um Hilfe schreist? Wenn die Dunkelheit dein Leben umgibt, ein unbekannter Schatten dir auf Schritt und Tritt folgt und trotzdem niemand bei dir ist? Oder lebst du in einer rosaroten Welt, in der flauschige Einhörner über regenbogenfarbige Wolken fliegen und du niemals Hilfe benötigst, da jeder freundlich und voll Nächstenliebe ist und alle im ersehnten Miteinander leben? Dann raten wir dir, schleunigst die rosarote Brille abzunehmen oder mit den Tabletten aufzuhören! Öffne deine Augen und blicke der Realität ins Gesicht!“

machtschuletheater_outsidein_2

Die Geschöpfe der Unterwelt sind nicht gut zu sprechen auf die Menschen. Diese seien gefühllos und hätten daher auch jedes Bauchgefühl verloren. All die schrägen Figuren sind hier gelandet, weil ihnen auf Erden niemand zu Hilfe gekommen ist. In kleinen, skurrilen, überaus witzigen Szenen führen sie dem Publikum vor Augen, welch fatalen Auswirkungen fehlende Hilfsbereitschaft haben kann. Alte Menschen, schwangere Frauen, Behinderte – sie alle haben unter der Gleichgültigkeit, Herzlosigkeit und Kälte ihrer Mitmenschen zu leiden. Doch als ein junges Mädchen in der Unterwelt auftaucht, das sich die Schuld gibt am Scheitern der Ehe ihrer Eltern, benehmen sie sich auch nicht besser als die von ihnen so verachteten Menschen. Der weise Otis und die gutmütige, resolute Svetlana schaffen es schließlich, die rachsüchtigen Wesen davon zu überzeugen, dass Helfen durchaus von Vorteil sei. Denn wenn du heute hilfst, so könnte schon morgen dir geholfen werden.

machtschuletheater_outsidein_4

Berührend die Mitwirkung von Jugendlichen mit Beeinträchtigungen der Caritas-Schule, die voll Begeisterung mitspielen und mittanzen. Sie werden liebevoll durch die Szenen geleitet und fühlen sich sichtlich wohl zwischen all den Untoten in den phantasievollen Kostümen von Ragna Heiny. Regisseurin Caroline Richards zieht alle Register moderner Bühnenshows: Theaternebel, Live-Musik, Puppenspiel, Pantomime, Videoeinblendungen und rasante Tanzeinlagen. Schauspieler, Musiker und Sängerin waren mit Enthusiasmus und erstaunlich viel Talent bei der Sache.

outsidein_machtschuletheater_5

Die bundesweite Theaterinitiative Macht/schule/theater, die Gewalt bzw. Gewaltprävention zum Thema hat, ist auch Teil des Programms „Weiße Feder – Gemeinsam für Fairness und gegen Gewalt“. Sie findet heuer bereits zum fünften Mal statt und ist überaus erfolgreich. Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht dem Sparstift zum Opfer fällt.

outsidein_machtschuletheater_6

 „OUTsideIN“ – Zivil Feat.Courage. Regie: Caroline Richards. Multimedia: Dusana Baltic, Bühne & Kostüme: Ragna Heiny. Choreographie: Valentin „Knuffelbunt“ Alfery. Musikalische Leitung: Axel Müller. Schülerinnen und Schüler des Sport- und Musischen Realgymnasiums Salzburg in der Akademiestraße und der Schule für Sozialbetreuungsberufe der Caritas. Fotos: Dusana Baltic Video: Kleines Theater

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=yKgRtI9AREM&list=UU3FIKZk_aPh2DqRloLSglBw[/youtube]

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "„OUTsideIN“ – Frei nach Brecht: Der Mensch ist schlecht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)