Reinhard Lackinger: Gott ist Brasilianer! Das weiß doch jedes Kind, jeder Erdenbürger!

Reingard Lackinger

Lackinger125se_bDer Allmächtige schuf ein Land für sich selbst! Und zwar eins mit angenehmstem Klima, üppigster Flora und Fauna, schönsten Stränden und blauem, lauem und ruhigem Meer. Niedrigere Temperaturen reservierte der Schöpfer für die Wein -, und Obstbauern im Süden dieses gigantischen Schlaraffenlandes. Dabei vergaß ER nicht, sein Reich vor Naturkatastrophen zu verschonen. Erdbeben, Tsunamis, Glatteis und Wirbelstürme trachtete er zu vermeiden und möglichst fernzuhalten. Der Himmelvater nannte dieses Paradies auf Erden Pindorama! Namen wie Terra de Vera Cruz und Brasilien schwemmte der Atlantische Ozean erst mit den portugiesischen Eroberern an Land.

Von Reinhard Lackinger, Salvador, Bahia, Brasilien

Ein Ansichtskarten -, und Propagandabrasilien ist für Anfänger! Eventuelle Überschwemmungen, Muren, Dürre und Niederlagen der brasilianischen Fußballnationalmannschaft sind nicht gottgewollt, sondern großteils von Menschenhand geschaffen und hervorgerufen. Dabei wäre ich bereits beim Kern dieses Vorwortes.

Nicht nur himmlische Heerscharen bewohnen Brasilien, sondern auch unzählige, mehr oder weniger garstige Teufelein. Gerade um diese „Beelzebuben“ geht es hier und im vorliegenden Text. Es gilt, die Handlanger des Höllenfürsten zu orten, zu identifizieren und zu entmystifizieren. Diese, etwas kompliziertere Seite Brasiliens ist nur für Fortgeschrittene bestimmt!

Der Untertitel „Brasilien für Fortgeschrittene, Neulinge und alle, die es wissen wollen“, stellt dem geneigten Leser Einblicke und Hintergrundinformationen in Aussicht. Ein Verständnis, auf das Anfänger und All Inclusive-Reisende gerne verzichten.

Menschen älterer Generationen assoziieren das Wort „Fortgeschritten“ gerne mit jahrelangem Lernen und Üben. Mit einem selbstbewussten, von Laien und Anfängern bewunderten Auftreten; mit den flinken Frauenhänden beim Knüpfen von Klöppelspitzen. Mit den sonderbar gespitzten Lederlippen der Blasmusiker, oder mit den muskulösen Gliedmaßen und an Maroniöfen erinnernden Oberkörpern von Gewichthebern und Hammerwerfern. Andererseits wurden Anfänger einst mit Schulranzen tragenden „Tafelklasslern“ und Volksschülern in Verbindung gebracht. Anfängern haftete die Mühe an, stundenlang Schönschrift zu üben, sowie während des Musikunterrichts schwergewichtige „Kilonoten“ Auf und Ab und über nicht enden wollende Tonleitern zu zerren. Computer, numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen und andere Roboter bauten mittlerweile unzählige händische Fertigkeiten ab, schickten diese in die Frührente. Ein bedeutender Teil unserer Muskeln und auch des Hirns fiel allein der Fernbedienung elektronischer Geräte, sowie den Smartphones zum Opfer. Windows, Google, Wikipedia und Facebook sickern mit der Muttermilch in die Neugeborenen. Kaum können die Kleinen gehen und ein „a“ von einem „b“ unterscheiden, sind sie auch schon keine Anfänger mehr, sondern „User“! Alles was sie wissen müssen, liegt bereits vorgekaut und mundgerecht in Griffnähe.

Plötzlich springt uns alle Welt aus dem Monitor direkt in den Schoss. Internet macht alles möglich. Wenigstens in einem virtuellen Universum. Die einstigen „Tafelklassler“ manipulieren illustriertes Wissen, von dem die Experten erst unlängst kaum zu träumen wagten. Geschicktheit und besondere Fähigkeiten von Extremitäten, Lippen, Lunge und Stimmbändern dienen nur noch Sportlern und Künstlern, Akrobaten, Musikern, SängerInnen und anderen, in Hohepriester und Multimillionäre verwandelte Gaukler. Aber auch im Showbusiness kommt uns die Maschine immer näher. Es schaut nun wirklich so aus, als gebe es keine Anfänger mehr. Konventionelle Kurse für Prinzipianten scheinen endgültig obsolet und überflüssig zu sein!

Nur Fortgeschrittene wagen es, zur Abwechslung den Computer auszuschalten, aufzustehen und auf die Straße zu gehen. Nur Fortgeschrittene denken an die Möglichkeit, vorübergehend ohne elektronische Logistik und GPS zu leben. Mit kritischen Augen auszuziehen um selbst das Fürchten zu lernen ist nicht mehr jedermanns Sache. Nur Fortgeschrittene trauen sich Schritte zu, die in ein Leben aus Fleisch und Blut führen. Auf einem Weg zwischen Zähren des Schmerzes und Freudentränen.

Freude, das Trumpf-Ass Brasiliens! Vielleicht sogar ganz Südamerikas! Gold, Silber, Diamanten, Smaragde, Edelhölzer, und was es sonst noch an Wertvollem gab, riss der weiße Mann seit der Eroberung Amerikas an sich. Der Export von Früchten, Rindfleisch und Aluminium, erlaubt den reichen Nationen, einen Teil unseres Süßwassers abzuzweigen. Die Sonne gehört den Touristen, bräunt Hektare weisser Haut pro Strandkilometer.
Unseren größten Reichtum kann uns keiner nehmen! Unsere Freude! Diese erringt nur derjenige, der sich genauer mit Brasilien befasst. Der sich die Zeit nimmt, in diesem E-Book zu schmökern! Brasilien ist kein Land für Amateure! Selbst flüchtige Touristen tun gut daran, sich vor der Abreise im heimatlichen Effeltrich, Euskirchen oder Eisenstadt vor den Computer zu setzen, das Smartphone zu bedienen und sich über dieses tropische Gastland schlauzumachen. Das Studieren von Reiseführern, Landkarten und Internetseiten kann einem Anfängerkurs nahekommen. „Brasilien für Fortgeschrittene und die es wissen wollen“ bedarf einer gründlicheren Studie!

Mit anderen Worten, wer einen angenehmen und sonnigen Badeurlaub anpeilt, oder die obligaten Sehenswürdigkeiten wie Zuckerhut und Corcovado in Rio de Janeiro, die Wasserfälle in Foz de Iguaçu, das Pantanal in Mato Grosso, den Praça dos Três Poderes in Brasilia, das unterschiedlich gefärbte Wasser an der Mündung des Rio Negro in den Amazonas, die Igarapés bei Manaus, und die Kolonialbauten von São Luiz und Salvador „machen will“, dem genügen farbige Prospekte und reich bebilderte Sachbücher. Wer sich genauer mit diesem äußerst reizenden und überaus interessanten Land befassen will und die Freude am Leben sucht, dem rate ich, „Brasilien für Fortgeschrittene zu lesen, in diesem E-Book zu schmökern! (Vorwort des Buches)

ebookAutor: Reinhard Lackinger
Titel: Das BRASILIEN LesE-BOOK
E-Book bei Amazon kaufen >

Brasilien, ein Land, von dem viel geredet wird. Besonders jetzt, ein paar Monate vor der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Reinhard Lackinger, der 45 Jahre lang in Brasilien lebt, lernt und arbeitet, erlaubt jenen, die mehr von diesem riesigen Land wissen wollen, als mancher Brasilianer, einen klaren Blick in die Seele der Brasilianer. Reinhard Lackinger legt Hintergrundinformationen auf den Tisch, garniert mit a bissal Schmäh!

Info:
Reinhard Lackinger in der Dorfzeitung>

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Reinhard Lackinger: Gott ist Brasilianer! Das weiß doch jedes Kind, jeder Erdenbürger!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)