Die neue „Moorbahn“ von Bürmoos nach Roding

Zug in Roding 2015

Zug in Roding 2015

Vor einigen Tagen wurde die „Moorbahn“, das neue Anschlussstück der Salzburger Lokalbahnen in das angrenzende Innviertel feierlich eröffnet. Leider war die Dorfzeitung nicht eingeladen, so können wir nicht über die Eröffnungsfeier ansich berichten, Bilder von der Bahn in der bilderbuchartigen Landschaft des nördlichen Flachgaues möchten wir unseren Lesern dennoch nicht vorenthalten.

Vom Spaziergänger.

Eingesetzt werden ältere ÖBB Eisenbahngarnituren, es sollte für den Anfang einmal reichen, hört man aus gewöhnlich gut informierten Kreisen. Angeschlossen an das Eisenbahnnetzt ist vorerst  Roding bei St. Georgen, geplant ist eine zudem Weiterführung bis nach Moosach, St. Pantaleon und letztendlich bis hinaus zum Höllerer See, der so touristisch besser erschlossen werden würde.

Für den Pendlerverkehr in die Großräume sollen noch einige Eisenbahngarnituren angeschafft werden, falls es erforderlich wird. Erfreulich, dem Spaziergänger wurde von kompetenter Stelle mitgeteilt, dass die Finanzierung der Moorbahn gesichert ist, in der heutigen Zeit ist das ja fast schon eine Ausnahme. Ermöglicht wurde dies durch großzügige Zuwendungen von privater Hand.

Weitere Infos zum salzburger Eisenbahnnetz:
Die „Gelbe Elektrische“ feiert Geburtstag! >

image_pdfimage_print

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

2 Kommentare zu "Die neue „Moorbahn“ von Bürmoos nach Roding"

  1. Hanns Mayr Hanns Mayr | 15. Juni 2015 um 08:11 |

    Diese Moorbahn ist ein Kapitel für sich, schade ist, dass die alte Bockerlbahn von Bürmoos Zehememoos bis ins Weidmoos abgebaut wurde. Jetzt, nach der Renaturierung und dem Ausbau zum Vogelparadies wäre das eine wahre Sensation.

  2. Wurde die im Freilichtmuseum Grossgmain aufgebaut?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.