Medizinertest. Sind die Hausschamanen wieder im Kommen?

Cartoon by seli

Am Freitag, dem 8. 7. 20116 herrschte an den heimischen Medzinischen Universitäten bzw. Fakultäten Ausnahmezustand. Der Medizinertest für angehende ÄrzteInnen stand am Programm. Es wurden große Hallen angemietet, Securitypersonal angeheuert und los gings. Nach der Ausweiskontrolle am Eingang mussten die Prüflinge alles abgeben: Handy, Essen, Schreibmaterial, etc. und erst nach der anschließenden Leibesvisitation durfte man/frau den Prüfungssaal betreten. Gewöhnlich gut informierte Kreise berichten sogar von Metalldedektoren und Ganzkörperscannern. Vielleich sind diese Berichte ja etwas überzogen, aber wer weiß wirklich, was da so gelaufen ist?

15129 angehende StdentenInnen ließen heuer diese Prozedur über sich ergehen, aufgenommen werden 1620. Mittlerweile ist um dieses Trara, für das letztendlich diejenigen Oberselektierer verantwortlich sind, die selber noch keine Zugangsbeschränkungen kannten, ein großes Geschäft entstanden, das niemand mehr missen möchte.

Vor lauter Reformerei hat man vergessen, dass aktuell die ÄrzteInnen in unseren Spitälern und Praxen immer weniger werden. Die Chefposten bekommen immer weniger Inländer, denn alles, das von wo anders kommt ist besser. Es große Probleme bei der Besetzung von Landarztpraxen, die Wartezeiten werden länger und nächtens gibt es bei uns in Salzburg seit geraumer Zeit nur noch eine ärztliche Telefonbereitschaft. Zukünftig muss man mehrere Fremdsprachen beherrschen, um dem ArztIn seine Leiden zu beklagen. Viele der Jungärzte haben im Ausland bessere Ausbildungschancen als bei uns und nutzen sie auch. Die Turnusärzte braucht man nicht abschaffen, es gibt sowieso immer weniger. Aber alles wird besser. Ha, ha, ha. Ja, für die, die es sich leisten können. (kat)

Infos zum Thema:
Karl Traintinger: Wir verheizen unsere Jugend …

image_pdfimage_print

Über den Autor

Kommentar hinterlassen zu "Medizinertest. Sind die Hausschamanen wieder im Kommen?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)