Kurt Bracharz: Mein Appetit-Lexikon

Buchtitel: Mein Appetit-Lexikon. Eine Warenkunde für Genießer
Autor: Kurt Bracharz
Verlag: Haymon Verlag Innsbruck
Erschienen: 2010
ISBN: 978-3-85218-633-7

Klapptext:
Haben Sie schon einmal Köstlichkeiten wie Yakgulasch, Maschinrostbraten oder Ostertaube probiert und sich dazu ein Schlückchen „alten Landroten“ gegönnt? Der begnadete Gastrosoph und Gastrokritiker Kurt Bracharz hat in seinem ganz persönlichen Appetit-Lexikon ein ABC von Wissenswertem, Nützlichem und Skurrilem rund um alle möglichen und unmöglichen Themen des Kochens, Essens und Genießens zusammengetragen.
Aufklärerisch im besten Sinne ist diese kleine, alphabetisch geordnete Warenkunde und von unschätzbarem Nähr- und Mehrwert für jeden kulinarisch Interessierten. Nach seinem Lektüretagebuch „Für reife Leser“ sprengt der Essayist, Kinderbuch- und Krimi-Autor erneut alle Gattungsgrenzen, plaudert munter, aber gehaltvoll drauf los und klärt im Vorbeigehen solch folgenschwere Missverständnisse auf wie jene, dass Sushi „roher Fisch“ oder Carpaccio „dünn geschnitten“ bedeute. Und worum es sich beim ominösen Bregenzerwälder Sig handelt, muss nun ebenso nicht länger ein Geheimnis bleiben.

Rezension:
Kurt Bracharz schreibt in zahlreichen, knapp 350 Seiten füllenden Kolumnen eine Warenkunde, die weder vollständig ist noch als reine Warenkunde angesehen werden kann: neben dem Campari findet man das Sulmtaler Huhn, neben Hüslinachtfladen die Tischmanieren, und so weiter und so fort. Ich habe das Buch die letzten Wochen gelesen, nicht in einem Zug, aber immer wieder und es hat unheimlichen Spaß gemacht. Es liegt jetzt auf meinem Schreibtisch und regelmäßig schaue ich nach, was Kurt Bracharz, als profunder Kenner verschiedener Lebensmittel, zu diversen kulinarischen Themen schreibt.

Das Appetit-Lexikon von Kurt Barcharz kann jedem Menschen wärmstens empfohlen werden, der von seinem Essen mehr wissen möchte, als dass es reine Nahrungszufuhr ist! Es eignet sich auch hervorragend als Geschenk oder Mitbringsel für Gaumenfreunde. (KTraintinger)

image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Kurt Bracharz: Mein Appetit-Lexikon"

  1. christine | 20. August 2010 um 20:33 |

    Klärt er hoffentlich auch auf, wo man Yak-Fleisch herbekommt? *g*
    Wenn es so amüsant zu lesen ist wie sein Kinderbuch „Wie der Maulwurf in der Lotterie gewann“ werde ich es mir wohl kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.