Kopftücher polarisieren

Es ist schon bemerkenswert, wie das Tragen von unterschiedlichen Kopfbedeckungen die Menschen immer noch auseinander dividiert. Eigentlich war es ein Fortschritt, als die Macht von Religion und Staat getrennt wurden und genau so sollte man es auch sehen. Diverse Verkleidungen sind zu unterbinden, wenn es wichtig ist, die Identität eindeutig zu erkennen. (kat)




Es kommt selten etwas Besseres nach …

Wie es ausschaut, haben sich die meisten Amerikaner für Donald Trump entschieden, ob die Krokodilstränen ähnlich wie bei den Briten über die Gesichter rollen werden, bleibt abzuwarten. Wenn wir das gewußt hätten, hilft jetzt auch nicht mehr. (kat)

 




Salzburger Wohnbauförderung 2016

Das ist halt so eine Sache mit dem Geld. Man kann sich schon daran gewöhnen, es großzügig zu verschenken, noch dazu, wenn man es nicht selber verdienen muss. Auch Landesräte mit mit ehemaligen milliardenschweren Parteioberhäuptern sind da offensichtlich keine Ausnahme. Aber es ist halt so schön, von allen geliebt zu werden. Keine Feier ohne Mayr.

Aber es kann alles nur besser werden. Ein Adjudant wird helfend eingreifen und bei monetären Entscheidungen im Wohbauresort unterstützen. Und die beiden Koalitionsspitzen von Schwarz und Grün werden die Entwicklung kritisch mitverfolgen. (kat)




Kann der Krake alle Tentakel behalten?

Die Briten habenn über einen Ausstieg aus der EU abgestimmt, das Auszählen der Stimmen ist noch nicht abgeschlossen. Der Ausgang ist ungewiß, man wird sehen, ob der Premierminister des Vereinigten Königreichs David Cameron, der mit dem Feuer der Abstimmung sehr hoch gepockert hat, letzt endlich gewinnen wird.

Sollte es zu einem BREXIT kommen, wird er wohl in absehbarer Zeit die Downing Street 10 verlassen müssen, mehr oder weniger freiwillig.  Es wird auf jeden Fall spannend. Im Falle eine BREXIT wird es in erster Linie höchchstwahrscheinlich nur Verlierer geben. (kat)




Wie schnell doch die SPÖ diesen (Apfel-) Kern ausgspuckt hat!

2016_partei_kanzler

Cartoon by Honzi

Der König ist tot, es lebe der König! Kaum zu glauben, wie schnell ein neuer Parteiobmann und Kanzler gefunden wurde. Wenn es sein muß, kann offensichtlich doch etwas weitergehen, wie es so schön im Politikerjargon heißt. Bleibt abzuwarten, wie das neue Team ausschaut, das sich um den neuen Boss scharen wird. Weiblicher könnte es werden, das wäre zumindest ein Anfang. Ob sich grundsätzlich etwas ändern wird, zeigt die nahe Zukunft.

Es ist zumindest eine Chance, die vielleicht dazu beiträgt, dass die Kornblumen im Sommer verblühen und die giftigen Herbstzeitlosen im Herbst verwelken können, ohne Schaden anzurichten. Als Randnotiz sei erwähnt, dass es für Bundekanzler keine definierte Ausbildungsrichtlinie gibt. (kat)




Bundespräsidentenwahl 2016

201601_honzispraesident

Die kommende Bundespräsidentenwahl wirf ihre Schatten voraus. Die Pinkpanther nominieren niemanden, die Grünen den Van der Bellen, den Schwarzen ist er abhanden gekommen, die Roten den Hundsdorfer. Und dann gibt es noch Dr. Irmgard Griss und so weiter. Detailinfos HIER>

Michael Honzack aus Seekirchen am Wallersee kommt darüber ins Grübeln. (kat)

Echte Politik wird nur beim Dorfwirtn gemacht!




Michael Honzak: Kunst und Jagd

2013_02_kunstund jagd

Unser Zeichner Michael Honzak hat sich diesmal mit einer sehr alten Traditzion auseinandergesetzt: Die Jagd und die Präsentation der Jagd in der bildenden Kunst.

Waren es in früherern Zeiten zumeist die erlegten Tiere, die im Mittelpunkt der Arbeiten standen, oder auch die männerdominierten Jagdgesellschaften, so widmet sich Michael Honzak der heutige Situation in der Jägerei, der nicht ganz unumstrittenene Gleichberechtigung von Jägerin und Jäger.  Weidmanns …  ähhh, Weidfrausheil!  (kat)




Kunstwerk beschädigt.

Schon wieder wurde in Seekirchen ein Kunstwerk mutwillig beschädigt. Es handelt sich um die „Sonne“ von Raphael Reiter. Der Wert dieses Objektes beläuft sich auf ca. € 7.000,-.

Die Sonne wurde anläßlich der 10jährigen Stadterhebung Seekirchens aufgestellt. Anzeige gegen Unbekannt wurde veranlaßt!

Mit  freundlichen Grüßen
Michael Honzak

(PS: Die Saubeidln g´hörn mit nasse Fetzn aus der Stadt gejagt!)




M. Honzak: Das Geheimnis des scharfen Hörnchens

Es war einmal eine große Zwiebel. Sie wurde kleingeschnitten, angeschwitzt und mit einem halben Kilo gemischtem Faschiertem  gesalzen und gegart!
Derweilen kochte sich ein halbes Kg Hörnchen, wurde abgeseiet und zum Fasch dazugegeben.
Ja, jetzt salzen, pfeffern, petersilisieren, majoranisieren, rühren und ziehen lassen.
Den Rona schneiden, salzen, kümmeln (Trick 17: etwas Öl aufs Schneidbrett, Kümmel dazu, verrühren und dann hacken. Zwengan Öl hupft nix davon!!)
Essig, Öl – fertig …


…. und im Hintergrund lauert „vicious Viper“ – das scharfe Geheimnis.

Aber nur zwei Tropfen verwenden, sonst …
weil wenn sie nicht gestorben sind, so …. ächzen, stöhnen, schwitzen sie noch heute!
Schmatziguttifeini
Euer Honzi




Honzis bunte Wochenschau


Rechtschreiben ist im Zeitalter vom SMS und Email für viele Jugendliche zum Problem geworden, heißt es. Bei den Aufnahmetests zur Lehrerausbildung kamen die Mängel zutage. Die Unis beklagen schon länger die schlechte Lese- und Schreibkompetenz der Studenten. Und die Politiker brauchen ein Bildungsvolksbegehren eines Ex-Politikers, dass sie es glauben. Der schiefe Turm steht offensichtlich schon lange in Wien!

Lauda wechselt vom FlyNIKI Chef in den Aufsichtsrat der Air Berlin, nachdem er ihr seine Airline verkauft hat. Kommen jetzt Schrippen anstelle der Kaisersemmerl in die Kombüsen? Zeigen sich erste Ermüdungserscheinungen beim erfolgreichen Airliner?

Der ORF arbeitet mit den alten Chefs am unberauschenden, vor sich hindümpelnden Programm weiter und der Staat drückt wieder einmal auf die Schuldenbremse. In beiden Fällen sieht man die frustrane und trostlose Situation: Der öffentlich rechtliche Fernsehsender lebt von den verpflichtenden Gebühren und der Staat schröpft die Steuerzahler. (kat)


Share




Honzi: Bussi, Bussi

Cartoon by Honzi

Der 6. Juli ist der Welttag des Kusses! Heute darf man sich getrost über die Bussi Bussi Begrüßung hinwegsetzen und herzhaft Küssen, verträumt und hingebungsvoll; es ist einfach herrlich. Nur unser Meister Honzi traut sich an diesem Festtag der zwischenmenschlichen Wärme nicht auf die Straße, wer weiß warum. (kat)




Frei nach Treichl: Die Politiker sind zu dumm und zu blöd

Cartoon by Honzi

Der Chef der Erste-Group Andreas Treichl philosophierte in Salzburg bei einer ÖVP Veranstaltung und stellte hochinteressante Thesen zur Diskussion. Irgendwie stehen danach die staatlichen Bankengeschenke, ähh, die steuerlich finanzierten Bankenrettungsmaßnahmen in einem ganz anderen Licht und es gehen einem ganz komische Gedanken durch den Kopf. Wie heißt es so schön im Volksmund: Es wird schon was Wahres dran sein. (kat)