Aktuell

„Vier linke Hände“ – Boulevard vom Feinsten

Das Theater Miluna hat bei der Auswahl seiner Herbstpremiere ein äußerst geschicktes und keineswegs linkes Händchen bewiesen, denn Pierre Chesnot gehört zu den international erfolgreichsten französischen Lustspiel-Autoren. Judith Brandstätter und Jurek Milewski liefern sich in einer hinreißend komischen Beziehungskomödie einen amüsanten Schlagabtausch, der am Premierenabend weibliche und männliche Besucher begeisterte.


„Monty Python’s Spamalot“ – Gags, Gags, Gags

Großen Jubel gab es am 18. September 2016 im Salzburger Landestheater bei der Premiere von „Spamalot“, dem mit drei Tony Awards ausgezeichneten Musical von Eric Idle und John Du Prez. Der schräge, anarchische Humor der britischen Komikertruppe Monty Python sorgte für beste Stimmung. Für die mitreißende Musicalversion des Kultfilms „Die Ritter der Kokosnuss“ gab es Standing Ovations.


„Dantons Tod“ – Die Dynamik einer Revolution

Das Schauspielhaus Salzburg startet mit Georg Büchners Drama über die Schrecken der Französischen Revolution in die neue Saison. Der damals erst 21-jährige Autor zeigt auf, wie die Ausbreitung der Gewalt, die revolutionäre Umwälzungen oftmals nach sich ziehen, die angestrebten humanen Ziele verhindert. Die Premiere am 16. September 2016 hinterließ einen starken Eindruck.


„Supergute Tage“ – nur wenn alles passt!

Marc Haddons 2003 erschienener Roman „Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone“ wurde ein internationaler Bestseller. Der renommierte Gegenwartsdramatiker Simon Stephens hat die berührende Geschichte eines jungen Asperger-Autisten emotional packend für die Bühne bearbeitet.


„Sündenfall“ – die Faszination der Laster

Die heute noch gebräuchliche Liste der sieben Todsünden formulierte bereits Papst Gregor I. (540-604).

Ballettdirektor Peter Breuer und Ballettmeister Alexander Korobko schicken das Ballettensemble des Salzburger Landestheaters auf eine lustvolle Reise durch diese menschlichen Schwächen und Laster.



Die Kandidaten. Wer gehört dazu und wer nicht?

Es gibt in Österreich 5 Kandidaten, die ernsthaft um das Präsidenternamt in unserer Republik wahlkämpfen und den Baumeister Richard Lugner. Er erfüllt zwar auch alle Voraussetzungen, rein rechtlich gesehen, für unseren Staatssender ist das aber nicht so. Er durfte beim Diskussionsmarathon vor einigen Tagen in der ORF Primetime nur von zuhause aus zuschauen.


„The Swing Thing“ – Das Karussell dreht sich

1969 sorgte Sydney Pollacks amerikanisches Filmdrama „Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss“ (They Shoot Horses, Don’t They?) für Furore und wurde für acht Oscars nominiert. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Horace McCoy aus dem Jahr 1935 und schildert einen Tanzmarathon zur Zeit der Weltwirtschaftskrise in den USA. Das Schauspielhaus Salzburg zeigt die Bühnenfassung.



Watzmann Abschiedstournee.
Eine Bildgeschichte.

Am 28. Februar 2016 gastrierte der „Watzmann“ zum 40-Jahre Jubiläum das letzte Mal in der ausverkauften Salzburg-Arena. „Der Berg ruft noch immer, aufi oder nit aufi“. Gespenstisch ziehen die Wolken über den Nachthimmel, das Unheil ist spürbar, greifbar nahe. Wen wird der Watzmann diesmal holen?


Funk@losophy im UNIKUM 2016

Eigentlich wollte ich mit meinem Sohn nur auf ein kleines Stehbier mit Live-Musik im Unikum in Laufen vorbeischauen, ein paar Takte zuhören, einige Fotos für die Dorfzeitung machen und wieder gehen.
Geblieben sind wir bis zum Schluss und wir haben jede Minute genossen!

Ein Fotobericht von KTraintinger


„Glück allein dem Glücklichen“ – ein Glücksseminar mit Erfolgsgarantie

Die ehemaligen Ensemblemitglieder des Schauspielhauses Salzburg, Bernadette Heidegger, Katharina Pizzera und Volker Wahl, nehmen als Glücksbeauftragte des „Cabaret Dada de Salzbourg“ das Publikum mit auf die Suche nach dem Glück. Die Performance verknüpft gekonnt Texte bekannter Autoren mit ganz alltäglichen Zitaten über das Glück.


image_print