November 2008

Honzi: Es lebe der Kaiser

Es ist vollbracht, die Regierung steht. Österreichs Rindviecher werden zeitgleich gegen Blauzunge geimpft und das hat interessanterweise überhaupt nichts mit der neuen Regierung zu tun. Die Banken werden noch immer saniert, die Defizite der AUA noch größer und vor Weihnachten wird auch nicht über Sparmaßnahmen für die Bevölkerung geredet, um den Frieden nicht zu gefährden. Die Welt ist schön. (kat)


Der nackte König – Oval – die Bühne im Europark

„Wer ein Märchen erzählt, will nicht verschlüsseln, er will aus vollem Herzen das sagen, was er denkt“, meint der Autor, den die meisten wohl durch seine wundervolle Bearbeitung der „Schneekönigin“ kennen.
In „Der nackte König“ fasst Schwarz drei Andersen-Märchen („Der „Schweinehirt“, „Die Prinzessin auf der Erbse“ und „Des Kaisers neue Kleider“) zusammen. Es ist ein zeitloses Märchen über Schein und Sein, über Feigheit, Lüge und kindliche Aufrichtigkeit, aber auch über die Kraft der wahren Liebe.


Der Struwwelpeter – Spielzeug Museum

Zum 200. Geburtstag von Heinrich Hoffmann zeigt das Spielzeug Museum in Salzburg bis 15.11.2009 eine Sonderausstellung zu seinem bekanntesten, aber wohl auch umstrittensten Kinderbuch. Aber…



Wallerseeflotte soll nun doch kommen

Seekirchen. Wie gewöhnlich gut informierte Kreise aus der Wallerseestadt Seekirchen berichten, ist für den Sommer 2009 die Gründung einer Seekirchner Wallersee-Fischfang-Flotte geplant. Es ist für…



Martha Schlicksbier – Ein FigurenSchauSpiel

Im Foyer des Schauspielhauses Salzburg gestaltet Susanna Andreini, begleitet von Sigrid Gerlach-Waltenberger am Akkordeon, einen Abend mit feinsinnigem Humor. Sie erzählt die Geschichte der verstorbenen…




Draußen tobt die Dunkelziffer

Foto: Schauspielhaus Salzburg, Clemens Kois Was scheint, wie ein fröhlich-buntes Musikvideo ist die Eingangssequenz von „ Draußen tobt die Dunkelziffer“ von Kathrin Röggla, am Schauspielhaus…


Der Kramurikasten

Gestern früh war ich auf der Salzburger Schranne beim morgendlichen Frühstück am Würstelstand. Kommt der Käsestandler von nebenan und fragt die Würstelverkäuferin: „Kannst Du mir einen Schraubenzieher oder ein Kombizanger leihen?“ Sie beugt sich unter die Budl, holt eine Kiste heraus und beginnt zu suchen.


image_print