September 2011

Bayrische Botschafter im Ferienglück

Bayern ist zur Oktoberfestwiesnzeit im kulturellen Ausnahmezustand, nicht nur in München. Bei einer Rast in Viehdorf auf der Westautobahn sah ich sie, die Bayrischen Botschafter für interkulturelle Völkerverständigung.


Honzis zur Wiesnzeit

Zum Münchner Oktoberfest und zum Salzburger Rupertikirchtag hat unser Michael Honzakl einen etwas eigenen Zugang.


HEIMAT. Ein Veranstaltungszyklus von :dieRAUM, Laufen/ Obb.

Heimat. Für jeden Menschen etwas anderes und doch eine Klammer für viele Menschen. Ein Dach, unter dem es oft brodelt. Ein Konstrukt, für das viele Frauen und Männer ihre Leben gelassen haben. Ein Konstrukt, welches ebenso der Ein- wie der Ausgrenzung dient und schon immer gedient hat.


„Meine Preise“ – von Thomas Bernhard

1980 schrieb Thomas Bernhard diesen Prosatext in neun Kapiteln, der 2009 im Suhrkamp Verlag publiziert wurde. Das Salzburger Landestheater übersiedelt für die szenische Lesung dieser autobiografischen Erzählungen in den wunderschönen Ständesaal der Salzburger Residenz im Salzburg Museum.


„Antigone“ von Sophokles im Schauspielhaus Salzburg

Die 442 v. Chr. geschriebene griechische Tragödie ist Teil der „Thebanischen Trilogie“, zu der außerdem „König Ödipus“ und „Ödipus auf Kolonos“ gehören. In „Antigone“ stellt Sophokles zwei Prinzipien gegenüber, das Recht des Staates und das Recht der Familie bzw. des Göttlichen.


„Molière und die Kabale der Scheinheiligen“ – Theater ECCE im Odeïon

Gratulation dem Theater ecce und Reinhold Tritscher zum 15-jährigen Jubiläum. Die diesjährige große Produktion, ein Stück des russischen Dramatikers Michail Bulgakow über Jean Baptiste Molière (1622 – 1673) und seine Schwierigkeiten mit dem Sonnenkönig Ludwig XIV. und der mächtigen Kirche, feierte am 22.9.2011 Premiere im Odeïon Kulturforum Salzburg in Mayrwies.


Bauernherbst, tourismusfrei

Der Bauernherbst ist in Salzburg Tradition geworden, erfunden vom Salzburgerland Tourismusverband, um auch im Herbst die Besucher anzulocken. In vielen Gemeinden gibt es Veranstaltungen zum Thema, die regen Zulauf haben und die Kassen der Beteiligten klingen lassen.



Stephanie Meyer: Seelen

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Sogennante Seelen haben sich in den Körpern der Menschen eingenistet und ihre Kontrolle übernommen. Als die Rebellin Melanie von der Seele Wanda in Besitz genommen wird, setzt sie alles daran, nicht aus ihren Körper verdrängt zu werden.


Karl Traintinger: Zwetschkenmarmelade, wie sie nicht zu kaufen ist!

Heuer ist ein wahres Zwetschkenjahr. Ich besitze zwar nur einen Zwetschkenbaum, der trägt aber extrem viele Früchte. Sie werden jedes mal beim Vorbeikommen auch gekostet, es gab auch schon sehr häufig Zwetschkennudeln. Trotzdem, der Baum ist immer noch nicht leer gepflückt. Nachdem sie schön langsam überreif werden, musste ich mich für einen Konservierungsweg entscheiden und die Wahl fiel auf die Marmelade.



„Musica Speranza“ im
Salzburger Landestheater

In „Musica Speranza“ wird die C-Moll Messe von Wolfgang Amadeus Mozart mit weiteren 9, eher unbekannten, Konzertarien zu einer szenischen Darstellung kombiniert: Eine Gruppe von Menschen wurde durch eine Katastrophe aus der Bahn geworfen. Zwei Frauen und drei Männer treten aus der Menge heraus und es entspinnt sich ein Spiel um Liebe und Macht.


image_print