Januar 2012

Georg Junger – Gemeinderatswahl am 8. Oktober 1989

Liebe Gemeindebürgerinnen! Liebe Gemeindebürger! Wie die Zeit vergeht! Fünf Jahre erfolgreiche, von Zusammenarbeit mit allen Fraktionen geprägte Gemeindetätigkeit brachte eine Fülle von neuen Gegebenheiten in unsere Kommunalpolitik in Lamprechtshausen.



toihaus Salzburg: „Small Size – Big Citizens“

Von 31. Jänner bis 2. Februar 2012 findet erstmals in Salzburg ein internationales Arbeits-Treffen von „Small size, big citizens“ – „Kleine Größe, große Bürger“ statt. Zwölf europäische Theatermacher und -Veranstalter werden im Rahmen dieses von der EU geförderten Projektes Erfahrungen über die neuesten Entwicklungen des Kleinkindertheaters (0 – 6 Jahre) austauschen.


Über Titel spricht man nicht, die hat man.

Alles hat seine Zeit. Da gibt es Leute, die mühen sich auf Universitäten redlich ab, um einen akademischen Titel zu bekommen. Manche haben zu diesen Doktorgraden einen politisch interessanten und geringgradig verworrenen Zugang, wenn ich nur an einen unlängst abgedankten deutschen Verteidigungsminister denke.


„Bartleby“ – absurdes Theater im Schauspielhaus Salzburg

Bernd Liepold-Mosser hat Herman Melvilles (1819-1891) Kurzgeschichte über den seltsamen Büroangestellten Bartleby, einen Kopisten in der Wall Street, der mit seiner Verweigerung und vor allem mit dem berühmten Satz „I would prefer not to do“ sowohl seinen Chef als auch seine Kollegen fast in den Wahnsinn treibt, für die Bühne bearbeitet.


Karl Traintinger: Klare Suppe vom Stör

Eigentlich kann ich Einkaufszentren gar nicht ausstehen. Auch den Salzburger Einkauftempel, den Europark, mag ich nicht wirklich. Nur leider lässt es sich nicht vermeiden, dass man hin und wieder dort vorbei schaut, speziell dann, wenn der 17-jährige Sohn ganz bestimmte Skaterschuhe braucht, damit sein Ego keinen Schaden erleidet.


Besetzt Salzburg! – Licht und Schatten

Am 1. Mai 2012 startet das Salzburger Landestheater eine Festivalwoche zum Thema „Soziale Ungerechtigkeit“. Salzburger Bürgerinnen und Bürger werden aufgerufen, gemeinsam mit dem Ensemble des Salzburger Landestheaters das Programm zu gestalten. Performances, Theaterinszenierungen, Ausstellungen, Lesungen und Diskussionen sollen aufrütteln, alte und neue Konflikte werden gegenübergestellt.



„Krampusito“ – eine diabolische Performance im Toihaus

Ein Krampus aus Tirol und sein südamerikanisches Pendant treffen im Toihaus aufeinander und treiben in einem „’Horrorstück‘ für Kindsköpfe“ ihre Späße. Markus Rupert aus Österreich und Felipe Salazar aus Costa Rica tanzen, singen und kämpfen zu heimische Klängen und indianischen Totenklagen. Virtuos begleitet Gudrun Raber-Plaichinger das höllische Treiben auf ihrer Elektro-Violine.


Michael Honzak: Gläsern bis zum Zerspringen

Das geht doch auf keine Kuhhaut, keine österreichische, was da aus dem Innenministerium so alles daherkommt. Da wollen die Gottobersten doch glatt dem selbsternannten amerikanischen Weltensheriff Zugriff auf die Fingerabdruck- und DND-Datenbank der Polizei geben, das kann doch nicht wahr sein. Wo bleibt denn da der Datenschutz?


Michael Honzak: Triple A

Wir sind die Besten Grüßten und Schönsten. Nein, gemeint sind nicht die Österreicher, was schon naheliegend gewesen wäre. Ich meine die Amerikaner, deren Ratingagenturen das Treiben überm großen Teich bei uns argwöhnisch beobachten und auch bewerten. Schon faszinierend, was da so alles beobachtet werden kann.


UNIPARK Nonntal: Enthüllung des Mahnmals von Zoltan Pap

Im Beisein von Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Rektor Heinrich Schmidinger wurde am 13. Jänner 2012 das Mahnmal „In Memoriam Bücherverbrennung“ im Innenhof der Fachbibliothek Unipark feierlich enthüllt. Das Mahnmal des Künstlers Zoltan Pap setzt sich mit der Vernichtung von Gedankengut Andersdenkender auseinander.


image_print