August 2015


Seli: Salzburg im Dirndlfieber

Die Stadt Salzburg ist im gedirndelten Ausnahmezustand. Die Festspiele bringen viele Gäste in die Stadt, die FremdenführerInnen haben zunehmen Probleme, sich als Einheimische zu präsentieren. Da helfen dann nur noch das Dirndlgwand und der obligate Regenschirm. Und das Umhängemikrofon mit Lautsprecher.


„BZW. So ein Beziehungstheater“ – HELP!!!!

Im angenehm kühlen Gewölbe des Kleinen Theaters ging es am 13. August 2015 bei der Premiere einer turbulenten, überaus lehrreichen Beziehungskomödie heiß her. Als Paartherapeuten und Beziehungswissenschaftler Dr. Caroline Liebling und Dr. Bernhard Liebling schaffen es Caroline Richards und Bernhard Baumgartner, das Publikum in die Geheimnisse des Lachyogas einzuweihen. Sommertheater für die Lachmuskeln.


Auf „Sommerfrische“ am Wartstein

Zur Freude des Publikums deckt Helmut Vitzthum bei den Schlossbergspielen in Mattsee mit seiner flotten Komödie schonungslos die Schwächen von „Ösis“ und „Piefkes“ auf. Familie Hansemann aus Bochum verbringt ihren Urlaub mit ihren beiden halbwüchsigen Kindern in der Pension „Seeblick“ bei Familie Frasinger, da sind Missverständnisse aller Art vorprogrammiert.


Regenschirme, gemacht für Generationen

Regenschirme gibt es in Salzburg an allen Ecken und Enden zu kaufen, ist die Stadt neben den Festspielen doch auch für seinen Schnürlregen berühmt. Die Modelle und Preisklassen sind vielfältig, selbst Fremdenführerinnen nutzen ihn als Erkennungsmerkmal für Touristengruppen.


Sonja Schiff: Du bist alt, wenn …

Gestern gab Konstantin Wecker im österreichischen Fernsehen ein großartiges Interview zum Thema Flüchtlinge, Asylwerber und die aktuelle Stimmung in Österreich und Deutschland, die hetzerische Stimmung in unseren Ländern und der visionslosen Politik.


Operncamps für Kinder und Jugendliche

Vor nunmehr zehn Jahren wurden die im Rahmen der Salzburger Festspiele stattfindenden Operncamps von den Wiener Philharmonikern ins Leben gerufen. Heuer beschäftigten sich musikbegeisterte Kinder zwischen 9 und 13 Jahren mit Ludwig van Beethovens Oper „Fidelio“ und erarbeiteten ihre ganz eigene Fassung. Die Schlussaufführung des Fidelio-Camps 2015 fand am 2. August in der ARGEkultur Salzburg statt.


image_print