Laientheater


„Die lustigen Weiber von Windsor“ – üben Rache in Holzhausen

Das Theater Holzhausen eröffnet mit einer Komödie von William Shakespeare in der Bearbeitung von Ulrich Hub seine 71. Spielsaison. Matthias Hochradl steht als beleibter, dem Alkohol nicht abgeneigter Möchtegern – Casanova auf der Bühne und wird von den cleveren Frauen von Windsor gleich mehrfach in eine Falle gelockt.



„Der Räuber Hotzenplotz“ schleicht durch Holzhausen

Dass vor der Premiere schon alle Vorstellungen restlos ausverkauft sind, davon träumt wohl jede Schauspieltruppe. Dem Theater Holzhausen gelingt dieses Kunststück mit einem seiner liebevoll inszenierten Kinderstücke, die wie jedes Jahr um die Weihnachtszeit auf dem Programm stehen. Die Bühnenfassung von Otfried Preußlers Kinderbuch „Der Räuber Hotzenplotz“ wurde bei der Premiere am 28. Dezember 2015 regelrecht gestürmt.


„Romeo und Julia“ – eine verhängnisvolle Liebe

Der Theaterverein Henndorf wagt sich mit jungen Darstellern an Shakespeares zeitlose Liebestragödie „Romeo und Julia“. Die klassische Übersetzung von Thomas Brasch, einem „modernen Elisabethaner“, stellt hohe Anforderungen an die Jungschauspieler, die sie mit Bravour meistern.


„Die Siebtelbauern“ im Theater Holzhausen

Stefan Ruzowitzkys international vielbeachtetes Filmdrama aus dem Jahr 1998 feierte in der Bühnenfassung von Stefan Hellbert am 25. Oktober 2015 im Theater Holzhausen Premiere. Der dramatische Konflikt zwischen Bauern und Knechten, den eine eigenwillige Erbschaft nach sich zieht, spielt in der Zwischenkriegszeit. Von Matthias Hochradl packend in Szene gesetzt, verfehlt das Drama auch auf der Bühne seine Wirkung nicht.


„Hotel Ultimus“ – Was für eine Nacht!

Die Plainburger Theaterwerkstatt präsentiert in ihrer 32. Spielzeit eine witzig-frivole Komödie des französischen Dramatikers Georges Feydeau. Der unbeschwert vergnügliche Theaterabend sorgt mit einem Feuerwerk an Pointen für beste Stimmung. Die Premiere fand am 16. Oktober 2015 im Hotel Vötterl in Großgmain statt.



Seebühne Seeham: „Die drei Musketiere“ – Einer für alle! Alle für einen!

Auf der Seebühne Seeham werden diesen Sommer wilde Degenkämpfe ausgefochten. In der Bearbeitung des amerikanischen Erfolgsautors Ken Ludwig wird aus Alexandre Dumas‘ Roman eine spannende, unterhaltsame Komödie, die das Publikum bei der Premiere am 10. Juli 2015 begeisterte. Der Reinerlös dieser Benefizveranstaltung kommt auch heuer wieder den Schmetterlingskindern zugute.


„Der Geisterbräu“ – ein bayrisches Schelmenstück

Was für Seeham die Seebühne oder für Mattsee der Schlossberg, ist für Seekirchen der „Heuboden“ des Hippinger Bauern: eine ganz außergewöhnliche Location, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Regisseur Alex Linse wagt sich erstmals an ein Volksstück und es gelingt ihm, die urbayrische Komödie von Josef Maria Lutz mit einem großartig aufspielenden Ensemble hinreißend in Szene zu setzen.



„Die spinnen, die Römer“ – ein schräges Musical

Im antiken Rom spielt die turbulente Verwechslungskomödie, die am Ostersonntag (5. April 2015) im Theater Holzhausen Premiere feierte. Das Musical der Broadway-Legende Stephen Sondheim, eine irrwitzige Farce nach Motiven aus den Komödien von Plautus, unterhält mit aberwitzigen Szenen und viel Klamauk, aber auch berührenden Liebesliedern.


image_print