BIM BAM 2011 TOIHAUS Salzburg

Elisabeth Pichler. Vier Wochen lang haben Eltern und Großeltern die Möglichkeit, mit ihren Kleinsten in die Zauberwelt des Theaters einzutauchen. Da das Festival nur alle zwei Jahre stattfindet, sollte man die Gelegenheit nutzen und eine der 45 Vorstellungen besuchen. Spielorte sind nicht nur das Toihaus in Salzburg, sondern auch das Kunsthaus Nexus Saalfelden, das Kulturhaus Emailwerk Seekirchen, das Lehártheater Bad Ischl und die Kulturfabrik Nuts! in Traunstein, Kultureinrichtungen, mit denen das Toihaus eng zusammenarbeitet. Erstmals tritt auch die Stiftung Mozarteum im Rahmen ihrer äußerst erfolgreichen Konzertreihe „MITTENDRIN“ (für Kinder bis 2 Jahre) als Kooperationspartner auf.

Da Aufführungen für ein so junges Publikum eine sehr persönliche, intime Atmosphäre benötigen, ist die Zuschauerzahl bei allen Vorstellungen auf 25 Kinder und eine Begleitperson beschränkt. Die Stücke werden in deutscher Sprache aufgeführt und dauern zwischen 30 und 50 Minuten. Erwachsene sitzen nach Möglichkeit auf Kissen am Boden, die Kinder zwischen ihren Beinen oder auf dem Schoß, um ihnen ein Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln. So können die Kleinen die faszinierende Theaterwelt mit Live-Musik, Tanz, Objekten und Licht in vertrauter Umgebung kennenlernen. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr bei Produktionen, die extra für einen Theaterraum geschaffen wurden. Helga Gruber, die Kuratorin des Festivals: „Großes Theater mit großem Bühnenbild für kleine Leute“.

Frankreich und Italien, zwei Länder mit einer langen Tradition im Theaterschaffen für die Allerkleinsten, sind mit jeweils zwei Produktionen vertreten: Chouz – Schuhe“ (ab 2 J.), „UWALO – Wo fließt das Wasser hin?“ (ab 1,5 J.), „Narcisi – Narzissen“ (1,5 – 4 J.), „ON…OFF“ (1,5 – 5 J.). Aus Deutschland ist das „Theater von Anfang an“ mit einem seiner erfolgreichsten Stücke „RAWUM(:)“ ( 2 – 5 J.) zu Gast. Die belgische Produktion „Bramborry (1,5 – 4 J.) bringt eine poetische Verschmelzung von Konzert mit Theater. Das Toihaus Theater Salzburg steuert vier seiner sehr erfolgreichen Eigenproduktionen bei: die Musikperformance „Mein Klavier“ (ab 1,5 Jahre), „HIN UND HER. Meine kleine Reise durch den Tag“ (ab 1,5 Jahre), „Bauchgeflüster“ (ab 1,5 J.) und „Trag mich“ (ab 3 J.).

Das Klein(st)kindertheater hat kein Stammpublikum und wechselt durchschnittlich alle 2-3 Jahre. BIM BAM 2011 wird daher ein größtenteils neues Publikum ansprechen, das zum ersten Mal mit der Welt des Theaters in Berührung kommt. Die künstlerische Leiterin des Toihauses Myrto Dimitriado ist davon überzeugt, dass „Kunst bereits im frühesten Alter ein natürlicher Teil des Lebens von Kleinstkindern sein sollte. Theater, Tanz und Musik sollten wie selbstverständlich die Lebenswelt der Kinder durchdringen und sie begleiten.“

Weitere Infos und Programmdetails: TOIHAUS >

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "BIM BAM 2011 TOIHAUS Salzburg"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.