„Goldene Zeiten“ – hier im schönen Wien

Kult Musical

Im K.U.L.T, dem 2013 eröffneten, großartigen Kulturzentrum in Hof, kam es am 26. Mai 2023 zu einer Musical-Weltpremiere. Auch bei der Aufführung am 2. Juni durfte sich das Publikum wie bei einer Premiere fühlen, wurde es doch vom Autor*innen-Duo Gerald Stedile und Corina Maresch persönlich begrüßt. Der Musical-Verein MUS-EN aus Salzburg verstehen es eben, sein erstes eigenes Musical und den Komponisten Günther Fiala gebührend zu feiern. Als Dank gab es Standing Ovations für eine mitreißend bunte Show.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

Die Geschichte orientiert sich an George Barr McCutcheons 1902 erschienener Novelle „Brewster’s Millions“, doch wurde sie komplett neu interpretiert und nach Wien verlegt. Hier feiert Max Stein im Jahre 1929 seinen 25. Geburtstag und hat wie so oft Geldprobleme. Das sollte sich jedoch bald ändern. Im Anwaltsbüro Bach & Schmidt wird ihm eine Erbschaft in Höhe von einer Million Schilling in Aussicht gestellt. Sollte er es schaffen, diese Million innerhalb von 100 Tagen restlos auszugeben, würden ihn sogar sieben Millionen Schilling erwarten. Die Gier ist ein Hund und so lässt er sich auf diesen Deal ein. Er muss aber versprechen, sich an bestimmte Regeln zu halten, und darf niemandem davon erzählen.

Max gründet eine Investmentfirma, stellt seine Freundin Margarete als Sekretärin und seine Freunde Schorschi und Bertl als Mitarbeiter ein. Doch leider laufen nicht alle Geschäfte so schlecht wie erwartet. Wird er dem Druck nervlich gewachsen sein und es wirklich schaffen, zum angegebenen Termin völlig pleite zu sein?

Max Stein (Clemens Kowanda) ist ein gutmütiger junger Mann und mit der neuen Situation völlig überfordert. Schorschi (Christoph Lux) und Bertl (Christian Klinger) können die dubiosen Geschäfte ihres Freundes einfach nicht nachvollziehen. Wo viel Geld zu holen ist, tauchen natürlich auch neue Freunde auf. Oberst Wilhelm von Trawitz hätte Max nur allzu gerne als Gatten für seine hübsche Tochter Barbara (Evelyn Bruckmoser). Deren Flirt-Versuche missfallen der lieben Margarete (Victoria Hufnagl), sodass sie ihren Max schließlich verlässt. Mathilde Weber (Denise Kain), bekannt für die Organisation legendärer Feste, hilft Max mit Freuden dabei, sein Geld zum Fenster hinauszuwerfen. Ein munterer Zeitungsjunge (Gillion Stendel) verkündet ständig lautstark die neuesten Nachrichten. Bei den tollen Choreographien mischen dann noch diverse Sanitäter, Ganoven und Passanten mit.

Das MUS-EN-Orchester 2023 unter dem Dirigat des Komponisten Günther Fiala lässt das Publikum mit flotten Swing-Nummern in die „Roaring Twenties“ eintauchen. Sehr geschmackvoll die großartigen Kostüme sowie die großflächigen Projektionen, die uns durchs wunderschöne Wien führen.

Ein absolut professioneller Musical-Abend, sehr aufwändig inszeniert und mit enormem Können und Spielfreude serviert. Chapeau den MUS-EN!

„Goldene Zeiten“ – Das Musical. K.U.L.T in Hof bei Salzburg. Komponist: Günther Fiala. Autoren: Gerald Stedile, Corina Maresch und Günther Fiala. Regie: Susanne Praß, Gerald Stedile, Martina Hansen. Regie-Assistenz: Daniel Holzbauer. Choreografie: Christian Klinger, Susanne Praß, Gerald Stedile. Bühnen-Konzeption: Clemens Kowanda. Mit: Veronika Altinger, Julia Beck,  Anne-Kathrin Blind, Evelyn Bruckmoser, Gloria Dzida, Melina Grafenauer, Lisa Kristina Grill, Daniel Holzbauer, Florian Huber, Victoria Hufnagl, Denise Kain, Alexia Kalteis, Christian Klinger, Clemens Kowanda, Christoph Lux, Corina Maresch, Caitlin Naomi Steiger, Gilian Stendel, Katrin Winkler. Das MUS-EN Orchester 2023. Dirigent und musikalische Leitung: Günther Fiala. Fotos: K.U.L.T./ © Camera Suspicta/ Susi Berger

Sie schätzen unsere Bühnenberichte?

Das freut uns. Noch nie hatten wir mehr Leser! Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt!

Dorfzeitung - Merkantiles

Das Zeitungsprojekt “Dorfzeitung” ist seit 1998 online. Fast alle Beiträge sind noch immer verfügbar und das soll auch so bleiben. Da wir aber trotz allem Engagement für unabhängige Berichterstattung Rechnungen bezahlen müssen, geht es nicht ganz ohne Ihre Hilfe. Daher ist es notwendig, mit der Dorfzeitung auch etwas Geld zu verdienen. Wir haben uns zu einem für die Leser sehr kostengünstigen Abo-System entschieden.

Bitte werden Sie mit einem Abo zum Freund der Dorfzeitung!

Im Folgenden finden Sie einfache Möglichkeiten, wie Sie uns unterstützen können.
Ganz NEU: Ein Abo verschenken >

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE


Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Views: 28

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Goldene Zeiten“ – hier im schönen Wien"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*