dorfzeitung _quer

Bernhard Fleischer für Grimme-Preis nominiert!

Der Salzburger Filmproduzent Bernhard Fleischer wurde mit dem Dokumentarfilm “Musik, mon amour” für den 47. Grimme-Preis nominiert. Der Fernsehpreis, der zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland zählt, wird am 1. April 2011 in Marl vergeben.

Musik, mon amour
Ein Jahr lang haben Daniela Schmidt-Langels und Günther Huesmann die japanische Geigerin Midori, den deutschen Komponisten Helmut Oehring und die israelische Sängerin Yasmin Levy bei ihrer künstlerischen Arbeit in Los Angeles, München, Ulan-Bator, Paris, Jerusalem, Madrid, Dessau und Frankfurt/Oder begleitet. Drei große Musiker schildern ihre große Liebe zur Welt der Klänge, die mit Glück aber auch Verzweiflung verbunden ist. Es sind intime und intensive Geschichten, die von Lust und Leid, von Freude und Ekstase, von Krisen und Kämpfen, Trauer und Schmerz handeln. “Musik, mon amour” berührt und bewegt, wie die Macht der Töne, von der der Film spricht. In poetischen Bildern entfaltet sich eine intensive Studie von der transformativen Kraft der Musik. Getragen wird der Film von der Musik der Protagonisten selbst. Sie ist die Signatur ihrer Persönlichkeiten und tritt deshalb gleichwertig neben die spannenden biografischen Erzählungen.
http://www.bfmi.at/documentary_musik_mon_amour.htm

Music mon amour
Deutschland/Österreich 2010, 94 Min.
Regie: Daniela Schmidt-Langels und Günther Huesmann
Mit: Midori, Yasmin Levy und Helmut Oehring
© 2010, eine Koproduktion von BFMI mit ZDF/arte

www.bfmi.at
www.grimme-institut.de

Presseaussendung
Hinterland. Büro für Kommunikation
Julia Lepka-Fleischer