dorfzeitung _quer

Angekündigt wurde die Show von „Bobby Blue“, einem von 4 Künstlern als Meistertravestie vom Travestiemeister. Meisterlich waren die phantasievollen Kostüme und die glamourösen Kopfputze und Federcreationen. Auch die Dance acts, die im Playback zu Musikstücken wie „girls, girls, girls“, „Who´s gonna kiss that man“, “Voulez vous couchez avec moi” u.s.w. sehr professionell vorgetragen wurden, waren sehenswert.

Manchmal wurden auch Herren aus dem Publikum auf die Bühne gebeten (eher gezerrt) und mussten zum Beispiel den Vogerltanz mit Ballettröckchen und Gummientchen auf dem Kopf mittanzen. Die Armen haben sich wacker geschlagen. Zwischen den Tanzperformences gab es bemüht lustige „Conferencen“ mit mehr oder weniger guten Witzen, die von dumm bis peinlich oder sogar unter der Gürtellinie reichten, nämlich dann, wenn sie auf Kosten einiger männlicher Zuschauer gingen. Trotzdem gab es vom Großteil des Publikums mehr oder weniger enthusiastischen Applaus !!???- vor allem von Damen mittleren und reiferen Alters.

Im Mai startet die neue Show – hoffentlich nicht in Salzburg.

Heidi Müller, schwer enttäuscht, von der Travestieshow im Oval am 3.3.2011