Daniel Glattauer: „Gut gegen Nordwind“

Leo Leike und Emmi Rothner lernen einander durch eine versehentlich von Emmi an Leo gesendete E-Mail kennen. Die anfänglich kurzen E-Mails werden immer ausführlicher und auch persönlicher. Es entspinnt sich eine romantische Liebesgeschichte, die nur auf geschriebenem Text basiert , der aber mit viel Sprachwitz verfasst ist („Schreiben ist Küssen mit dem Kopf“). Da beide weder wissen, wie alt der andere ist oder wie er aussieht, spielt die Phantasie eine große Rolle und die Neugier wird so stark, dass es zu einem Rendezvous in einem Café kommt, bei dem sich beide aber nicht zu erkennen geben. Als Emmi´s Ehemann Bernhard hinter den Internetflirt seiner Frau kommt, ersucht er Leo in einem Brief, dass sich dieser mit Emmi trifft, um dem „Spuk“ ein wie auch immer geartetes Ende zu bereiten……

Edi Jäger und Anita Klöchl schaffen es wunderbar mit nur wenigen Requisiten (8 Sesseln, 2 Spiegeln und mehreren Rotweingläsern) durch häufiges Umgruppieren und viel Bewegung, einen sehr schwierigen Text in ein mitreißendes und unterhaltsames Bühnenstück zu transferieren. Beide Schauspieler begeistern durch virtuose Sprachbeherrschung und durch besonders komödiantisches Können. Für alle, die das Stück noch nicht gesehen haben – bitte anschauen. Im Oval hat mir das Stück besser gefallen als im Kleinen Theater, da die breitere Bühne mehr Bewegungsmöglichkeiten bietet.  (Heide-Maria Müller)

Daniel Glattauer: „Gut gegen Nordwind“ / Mit Edi Jäger und Anita Klöchl / Oval am 28.4.2011

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Daniel Glattauer: „Gut gegen Nordwind“"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.