dorfzeitung _quer

Unser Cartoonist, der Seekirchner Teufelstrommler Michael Honzak hat keine Zeit mehr zum Trommeln, zu schnell überstürzen sich die tagespolitischen Ereignisse: EHEC ist in aller Munde. Der gefährliche Keim grassiert in Norddeutschland und möchte ich ausbreiten. Plötzlich der Hinweis, der Keim ist ein Import aus Spanien mit Gurken als Vehikel. Die Folge, Gurken sind plötzlich unverkäuflich und müssen entsorgt werden.  Danach, Hausdurchsuchung beim österreichischen medialen Lieblingsbösewicht Karl-Heinz Grasser. Die Handys der Kinder werden eingezogen, Akten mitgenommen. Die Wolken verfinstern sich: kommt ein Gewitter, wo schlägt der Blitz ein? In der Zwischenzeit gibt es eine Entwarnung, die spanischen Gurken töten keine Menschen, sie wurden umsonst entsorgt. Die Suche nach dem Täter geht weiter. Wer kann da noch von der sauren Gurkenzeit sprechen?

Ab und zu könnte man meiner Meinung nach schon ein klein wenig leiser treten. Informationen sind wichtig und notwendig, doch alles zu seiner Zeit. Das Wohl der Bevölkerung hat absoluten Vorrang, trotzdem erscheint es mir schwierig, vorschnell mit nicht fundierten Halbwahrheiten zu taktieren. Ich denke da neben dem aktuellen EHEC Problem zum Beispiel auch an die BSE Verdachtsfälle, die die Tierbesitzer damals fast zu Verbrecher stempelten. Kollateralschäden sollten wenn möglich nur in kleinsten Ausmaß toleriert werden, wenn überhaupt. (kat)