Jedermanntod in Lamprechtshausen

Lamprechtshausen, 15. Juni 2011, 21 Uhr, Uschis Cafe Gemeindebau im Dorfzentrum. Es ist still, die Stimmung elektrisierend. Plötzlich hört man von weit weg einen unheimlichen Ruf: “Jedermann”

Karl TraintingerVon Karl Traintinger

Gleich anschließend setzt begeisterter Applaus ein. Der ORF Journalist Manfed Baumann liest aus seinem ersten Salzburgkrimi Jedermanntod und kann von der ersten Minute an das anwesende Publikum im volle besetzten Café begeistern.

Wer ist der Mörder des Todes auf der weltberühmten Jedermannbühne? Kommissar Merana ermittelt in der Festspielstadt. Man hat den Eindruck, Lesen ist wieder in.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Siegfried Steinkogler auf der Gitarre und seinen beiden Töchtern, Clara am Cello und Julia an der Violine aus Oberndorf. Die Lesung war eine Koproduktion der Bibliotheken von Lamprechtshausen und Oberndorf.

Manfred Baumann in der Dorfzeitung
Heide-Maria Müller: Manfred Baumann – Jedermanntod
Karl Traintinger: Manfred Baumann – Wasserspiele

Dorfradio
Rebecca Schönleitner stellt Manfred Baumann im Dorfradio Vol 07 | Oktober 2018 vor.

Dorfzeitung
image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Jedermanntod in Lamprechtshausen"

  1. Laubfrosch | 16. Juni 2011 um 09:18 |

    Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die zahlreiche Zuschauer hatte. Genossen habe ich auch den anschließenden Smalltalk mit Aperol-Spritz und Kuchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.