Joesi Prokopetz: Übrigens! Aber das nur nebenbei.

Foto: Kleines Theater/ Ralf Fischbacher
Foto: Kleines Theater/ Ralf Fischbacher

Eigentlich hat er fast nicht Zeit bis zum Schluß seines aktuellen Programmes, es war da etwas mit einer Watschn und einer Kellnerin, aber das nur nebenbei.

Von Karl Traintinger

So begann gestern abends (20. 10. 2011) die Präsentation des aktuellen Kabarettprogrammes von Altmeister Josei Prokopets im Kleinen Theater in Salzburg vor ausverkauftem Haus. Und er blieb bis zum Schluß und es war ein Abend, der für Freunde von Wortwitz und Wortspielereien  nicht besser hätte verlaufen können.

Joesi Prokopetz findet in zahlreichen Alltagsbereichen seine Pointen, wundert sich, wie lange hin und wieder 5 Minuten dauern können  und hat seinen Wortschatz im Ehealltag auf das vielen Antworten vorauseilende “was” reduziert. Übrigens ist Ottakring das heisseste Pflaster von Wien und möchte man ein Bier, bestellt man eine “Hülse”, aber das nur nebenbei.

Lebenswichtige Ereignisse wie das Einkaufen in einer verkäuferinnenfreien Shoppingmall, wenn man die T-Shirts mit runden Ausschnitt findet aber eines mit V-Ausschnitt sucht oder das Essen ohne Unterkiefer rücken in das Zentrum des Interesses. “Hoffentlich werde ich nicht so krank, dass ich mich gesund ernähren muss” heißt es dann, wenn er über die Qualitäten eines Bircher Müslis zum Früstück philosophiert.

Alles in allem war es ein äußerst vergnüglicher Abend unter dem Motto: „Der Grund unseres Hierseins, ist noch lange nicht der Sinn unseres Daseins,” oder wie es in der Ankündigung heißt: “Übrigens: Sehr, sehr lustig! Aber das nur nebenbei.”

 

 

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Joesi Prokopetz: Übrigens! Aber das nur nebenbei."

Hinterlasse einen Kommentar