dorfzeitung _quer

Der Verein “ohnetitel”, ein Künstlerkollektiv, hat es sich zur Aufgabe gemacht, „spannende Theaterprojekte an spannenden Orten mit spannenden Themen“ zur Aufführung zu bringen. Immer wieder begeistern sie mit liebevoll inszenierten Kinderstücken. Diesmal wird der Frage nachgegangen: „Alles wahr! Alles gelogen?“

Von Elisabeth Pichler.

Wir befinden uns in einem Radiostudio im Künstlerhaus Salzburg. Hier moderiert Lale Sanders eine beliebte Live-Sendung. Zuhörer, ob Jung oder Alt, werden aufgefordert zu erzählen, was sie Aufregendes in den letzten Tagen erlebt haben. Als die etwas chaotische Moderatorin durch ihre Schusseligkeit einen Kurzschluss verursacht, lässt sie sich nicht aus der Ruhe bringen und beginnt zu improvisieren. Sie erfindet eine Frau Huber, die belanglose Alltagsgeschichten erzählt und rettet sich so über die Runden, bis die Leitung wieder funktioniert. Doch irgendetwas dürfte da schief gelaufen sein, denn plötzlich benehmen sich die Anrufer eigenartig. Dass die 5jährige Nora von ihrer Katze erzählt, der ein Schmetterling ständig weiße Flecken aufmalt, schreibt sie der überbordenden Phantasie eines kleinen Kindes zu. Den Anruf eines nervigen Erfinders findet sie um einiges verwirrender, fordert er doch die Zuhörer auf, nicht zu erzählen, was sie so erlebt haben, sondern was sie sich vorstellen.  Die Anrufer sind nun nicht mehr zu bremsen, sie erzählen vom gefährlichen Mafia-Max, von einer geheimnisvollen Unterwasserwelt und von Vögeln, die sich seltsam benehmen. Die Radiomoderatorin wirkt zunehmend verunsichert. Sind das wirklich lauter Lügen und warum färbt sich dann ihr Mineralwasser plötzlich blau? Vielleicht hat der Erfinder doch recht: „Alles wäre einmal möglich, wenn man es einfach erfinden will.“

Dorit Ehlers begeistert als Radiomoderatorin die Kinder. Sie dürfen live dabei sein, wie sie sich durch die Sendung schwindelt und immer mehr im Strudel der Phantasie verschwindet. Kinder lieben solche Nonsens-Geschichten, wir Erwachsene tun uns da etwas schwerer, beginnen wir doch eher über den Begriff „Wahrheit“ zu philosophieren. 50 Minuten phantasievolle Unterhaltung für Kinder ab 7 Jahren: „Großes Theater aus einem kleinen Radio.“

Weitere Vorstellungen: 23., 29. und 30. Oktober und 12. und 13. November jeweils 15 Uhr im Künstlerhaus Salzburg – atelier ohnetitel – Hellbrunnerstrasse 3

Nähere Infos und Anmeldung: www.ohnetitel.at. Tel.0680/2070121

e-mail:kindertheater@ohnetitel.at