Salzburger Festspiele: Heuer soll es auch Aufführungen nur für Einheimische geben!

Gewöhnlich gut informierte Kreise aus Schloss Hellbrunn berichten, dass heuer erstmals seit langer Zeit wieder einige Aufführungen ausschließlich für Einheimische zugängig gemacht werden sollen. Geplant sind drei Jedermann Aufführungen, 2 Opern sowie 2 Konzerte. Die Volksaufführungen finden angeblich jeweils zwei Stunden nach Beendigung der regulären Aufführung statt.

Der Kartenvorverkauf hat, wie Insider berichten, angeblich schon begonnen. Alle Karten kosten zwischen 3 und 10 Euro. Es werden auch Familienrabatte gewährt. Die Bahncard gilt nicht.

Durch diese Aktion möchte man die Innenstadt wieder mit echten Salzburgern bevölkern. Speziell zu den Festspielzeiten hat man, seit das Bedienpersonal vorwiegend aus dem ehemaligen Ostblock kommt, schon lange keine Ureinwohner mehr zu Gesicht bekommen. Man kann sich mittlerweile ja auch nicht mehr am alpinen Outlook orientieren, um sie zu finden. So wurden schon lederbehoste und dirndlgewandete Japaner gesichtet, die kleidungstechnisch auch vor trachtiger Unterwäsche nicth halt machen sollen,

erzählt ein grinsender Spaziergänger.

 

 

image_pdfimage_print

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

Kommentar hinterlassen zu "Salzburger Festspiele: Heuer soll es auch Aufführungen nur für Einheimische geben!"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.