Margherita Spiluttini: Otto Breicha-Preis für Fotokunst 2009

Foto: Manfred Siebinger
Foto: Manfred Siebinger

Foto: Manfred Siebinger

Margherita Spiluttini. Architekturen …
Ausstellung vom 23.07. – 04.10.2009 im MdM-Rupertinum
Preisübergabe: 22.7.09, 19.00 Uhr. Aus den verschiedenen Werkgruppen der Pongauer Künstlerin wurde die Ausstellung aus Anlass der Vergabe des Otto Breicha-Preises für Fotokunst 2009 an Margherita Spiluttini zusammengestellt.

Foto: Manfred Siebinger

Foto: Manfred Siebinger

Schon in den 1980er Jahren hat sie begonnen, sich für den Kontext von Natur und Architektur, für das Ambiente von Wohn- und Siedlungsbauten, aber auch für die menschlichen Eingriffe in scheinbar unberührte Landschaften zu interessieren. Ihre bekannteste, als work in progress angelegte Serie „Nach der Natur“ wird als Herzstück der Ausstellung in Form einer Dia-Schau präsentiert. Darum gruppieren sich großformatige fotografische Arbeiten ihrer „Konstruktionen der Landschaft“, eine umfangreiche Serie über das Wittgenstein-Haus in Wien, frühe Beispiele des Zusammentreffens von historischer mit moderner Architektur und Beispiele ihrer langjährigen Zusammenarbeit mit dem Architektenduo Herzog und de Meuron. Einige neue Fotografien, die Spiluttinis Interesse für die Oberfläche des Gebauten belegen, runden das Oeuvre ab.


image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Margherita Spiluttini: Otto Breicha-Preis für Fotokunst 2009"

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.