Rudolf Rüscher: Schönbildschauer

Rudolf Rüscher: Schönbildschauer

Haben Rudhi gerade erst besucht. Im Ländle. Haben seine Gastfreundschaft genossen. Und die Käsknöpfli mit Erdäpfelsalat und warmem Apfelmus, die seine Frau Franziska bereitet hatte.

Rochus Gratzfeld

Von Rochus Gratzfeld,
Sarród & Salzburg


Sein Buch Schönbildschauer habe ich nach Italien mitgenommen.

Sitze jetzt am Kamin und lese Lyrik von Rudhi Rüscher. Zwinge mich, mir Zeit zu nehmen, die diese Zeilen brauchen.

Blättere zurück und wieder vor. Bin manchmal überfordert.

Und kann die Lektüre dieses Buches dennoch einfach nur Allen empfehlen, die bereit sind, sich auf Tiefsinniges einzulassen.

Hier eine Kostprobe:

Rudolf Rüscher. Foto: Rochus Gratzfeld

EINSICHT

Mein Gehirn
rauscht wie ein
Wasserfall
Im Erkunden
meiner inneren
Nacht
lacht nüchtern
allzu selten
ein heller Mond
aus dem dunklen
Spiegel meiner Seele

Rudolf Rüscher
SCHÖNBILDSCHAUER
Ein lyrisches Kaleidoskop
2008, Books on Demand, 19x12cm, 2.Aufl.
Pb., 76 Seiten, 53 Gedichte, 12 Abb.
(Tusche-Gemälde und Fotos des Autors)
Mystische und teils gesellschaftskritische
Gedichte zum Nachdenken;
Hier & Jetzt offenbart sich eine inspirierende
Suche nach dem Lebensglück durch poetische
Sinn-Findung…


Dorfgockel

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft)! Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Visits: 4

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Rudolf Rüscher: Schönbildschauer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*