Movida – Das „junge“ Kulturfestival

Foto: Ingrid Kreiter
Foto: Ingrid Kreiter

Foto: Ingrid Kreiter

Dutzende Regenschirme wippen im Takt von „Hungry“. Obwohl es in Strömen regnet, ist die Stimmung im Volksgarten am Kochen. Hunderte Zuschauer feiern Sängerin Sian Evans, die immer wieder betont, wie großartig das Publikum in Salzburg sei. Der Auftritt der britischen Band Kosheen ist zugleich Höhepunkt und inoffizieller Abschluss des Kulturfestivals Movida.

Merry Poppins. Foto: Ingrid Kreiter

Merry Poppins. Foto: Ingrid Kreiter

Für fünf Tage (20. bis 25. Juli 09) verwandelte sich der Volksgarten in eine Oase, in der „junge Kultur“ hergezeigt, ausprobiert und genossen werden konnte. Auf dem Programm standen neben dem Gratis-Konzert am Freitag auch kostenlose Workshops, Freiluftkino und verschiedene Vorträge. Ziel der Veranstaltung war es, Jugendlichen „Inspiration, Begeisterung, Experimentierfreudigkeit, Aktivität“ zu vermitteln. Und die Mission scheint gelungen zu sein. Beim Slacklinen, also dem Balancieren auf einem Schlauchband, bewiesen die Jugendlichen Konzentration und Koordination, während der von den Salzburger Nachrichten beaufsichtigte Journalismus-Workshop kam vor allem bei kreativen Jungjournalistinnen und -journalisten gut ankam.

Graffiti Workshop Foto: Ingrid Kreiter

Graffiti Workshop Foto: Ingrid Kreiter

Auf einer eigens errichteten weißen Wand durften sich Sprayer ausleben und ganz legal Graffiti sprühen, während nebenan beim Yoga tiefste Entspannung geübt wurde. Im Open-Air-Kino liefen mit „Die Welle“, „Let’s Make Money“, „Goodbye Bafana“ und „Der Baader Meinhof Komplex“ Filme, die zwar unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen sollten. Außerdem gab es Frisbee-, Fotografie-, Salsa-, Video- und Trommelkurse.

Ingrid Kreiter

Ingrid Kreiter

Fast eine ganze Woche gelebte Jugendkultur also, und damit eine erfrischende Abwechslung zu den traditionellen Salzburger Festspielen oder dem oftmals verstaubten Kult um die Figur von Wolfgang Amadeus Mozart.

Ingrid Kreiter,
Dorfzeitung


image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Movida – Das „junge“ Kulturfestival"

Hinterlasse einen Kommentar