Rossknödel retten die Stadt Salzburg

Die Salzburger Stadtpolitik möchte in den Sommermonaten die Altstadt für den Individualverkehr sperren, hört man. Die Autokolonnen sollen aus der Mozartstadt an der Salzach verbannt werden. Nachdem aber schon sehr viel Geld für die Poller mit Ampelregelung und Videoüberwchung ausgegeben wurde, war man sich über die Finanzierung der neuen Sperre noch uneinig, bis die Fiaker hilfreich einsprangen.

Rossknödel, die BIO-Poller

Diese Berufsgruppe darf im Zuge einer Autosperre mit massiven Umsatzzuwächsen rechnen, darum haben sie wahrscheinlich auch der kostenlos zur Verfügungstellung von biologisch abbaubaren Altstadtsperren zugestimmt. Einziges Problem, die sommerlichen Roßäpfelsammler verlieren ihren Job. Man hofft, dass sie von den Salzburger Festspielen übernommen werden.

Die Bundesregierung möchte in Zukunft die Bargeschäfte ab einer gewissen Höhe unterbinden. Angeblich möchte man so die Schwarzgeldgeschäfte in den Griff bekommen. Postwendend entstehen an vielen Orten die ersten Tauschbörsen. Schön langsam lassen sich die Bürger nicht mehr alles gefallen! (kat)

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Rossknödel retten die Stadt Salzburg"

Hinterlasse einen Kommentar