dorfzeitung _quer

 

Die Schüler der 3b Klasse der Hauptschule Lamprechtshausen gestalteten im Rahmen eines Kunstworkshops  mit dem Titel „Von der digitalen Fotografie zur Malerei“ Selbstporträts im Stil von Andy Warhol.

Von Ursula Ecker

Unter der fachkundigen Anleitung des Salzburger Künstlers Christian Ecker wurden digitale Porträts mit einem Bildbearbeitungsprogramm in zwei Farben zerlegt und gestaltet. Die Ausdrucke wurden mittels Episkop auf Leinwände im Format 50 x70  übertragen und mit Acrylfarben ausgemalt. Gemalt wird in den beiden Farbtönen, die zuvor am Computer ausgewählt wurden. Die hellere Farbe diente zur Grundierung, mit der dunkleren wurde das Porträt ausgemalt. Ziel war es dabei, ein harmonisches Farbverhältnis zu entwickeln.

___STEADY_PAYWALL___

Die Nachwuchskünstler waren beeindruckt davon, wie so mit einfachen Arbeitsschritten richtige Kunstwerke entstanden.

Präsentiert wurden die Bilder am Donnerstag, dem 10. Mai 2012, in Rahmen einer Vernissage mit dem Titel „Farben“. Durch das Aufhängen der 20 Porträts mit kleinen Abständen, also en bloc, entstand ein poppiges Gesamtkunstwerk, das die Besucher begeisterte. Zu bestaunen sind die Bilder bis Schulschluss in der Aula der Musikhauptschule.

Bei der Vernissage stellten die Mädchen auch zauberhafte Collagen in ihren Lieblingsfarben aus, die in Textilem Werken in Scrap-Buch-Technik entstanden waren.

Passend zum Motto des Abends verwöhnten die Schüler ihre Eltern mit einem farbenfrohen Buffet, das sie im Kochunterricht „gezaubert“ hatten. Auf liebevoll dekorierten Farbtischen wurde abwechslungsreiches Fingerfood in jeweils einer Farbe – Rot, Gelb, Braun, Grün  – angeboten.

Alles in allem ein buntes Projekt mit einem knallbunten Abschluss!