KTraintinger: iPhonographie

Seit geraumer Zeit geistert das Schlagwort “IPhonographie” durch die Fotografenwelt. Auf der einen Seite wird die Fotografie mit dem Handy nur belächelt, auf der anderen Seite werden professionelle Kurse zur iPhonographie angeboten, es gibt Ausstellungen und dergleichen. Tatsache ist, dass das fotografierende Handy heute für sehr viele Menschen zur Grundausstattung gehört, quasi genau so wie Hemd und Hose. Was liegt also näher, als diese Dinger auch zu nutzen.

Von Karl Traintinger.

In den letzten Monaten habe ich mich mit der iPhonographie bewusster auseinandergesetzt und mein Smartphon häufiger auch als Fotoapparat eingesetzt. Die Bilder wurde zum großen Teil mit der APP: Instaplus Kamera gemacht, zum Teil auch damit bearbeitet. Als Bildbearbeitungsprogramm kam auch Snapseed zum Einsatz. Was früher am Photoshop längere Zeit beanspruchte, lässt sich heutzutage mit ein paar Klicks am Handy machen, nicht in der highend Version zum Drucken, aber für Sozial Media reicht´s allemal. Es macht ganz einfach Spass, die verschiedenen Bearbeitungen zu probieren!

Facebook war auch der Haupteinsatzort der Bilder, häufig wurde von unterwegs direkt gepostet. Sehen Sie hier eine kleine Übersicht der Bilder.

image_pdfimage_print

2 Kommentare zu "KTraintinger: iPhonographie"

  1. Diese Fotos versüßen mir mal wieder den grauen Büroalltag – unglaublich!

  2. Rochus Gratzfeld Rochus Gratzfeld | 19. Oktober 2012 um 12:04 |

    sehr schöne, eigenständige arbeiten. glückwunsch karl!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.