„Die Puppenfee“ – ein nächtliches Abenteuer im Spielwarengeschäft

12_Puppenfee und Ballerinas

Schülerinnen und Schüler der SIBA Ballettschule tanzen gemeinsam mit Mitgliedern des Ballettensembles des Salzburger Landestheaters auf der Bühne des großen Hauses. In der Choreographie von Peter Breuer wird Josef Bayers viel gespieltes Ballett aus dem Jahre 1888 zu einer mitreißenden Show, in der altes und neues Spielzeug zum Leben erwacht.

Von Elisabeth Pichler.

Eine genervte Mutter, ein durstiger Vater und fünf zappelige Kinder warten vor einem Spielwarengeschäft auf ein Taxi. Keiner vermisst den kleinen Brad (Angela Achleitner), der in der Puppenwelt zurückgeblieben ist. Als im Geschäft das Licht ausgeht, sieht man einen verzweifelten kleinen Jungen an die Fensterscheibe klopfen. Da schlägt die bezaubernde Puppenfee die Augen auf, steigt von ihrem weißen Pferd, tröstet ihn und fordert ihn zum Tanze auf. Nach und nach erwachen alle Puppen und zeigen ihre Künste. SpongeBob Schwammkopf unterhält mit kühnen Sprüngen, elegante Ballerinen drehen ihre Pirouetten und Schneewittchen schwebt mit ihren sieben Zwergen fröhlich über die Bühne. Während Tick, Trick und Track nur Unsinn im Sinn haben, tauschen die entzückenden Barbiepuppen den neuesten Tratsch und Klatsch aus. Die ausgelassene Stimmung kippt, als zwei unheimliche Räuber auftauchen. Da kommen den Puppen zwei Figuren aus dem Krieg der Sterne zur Hilfe: Darth Vader und Master Yoda. Den Beiden gelingt es, die Diebe mit ihren Licht- und Laserschwertern zu überwältigen. Von der eintreffenden Polizei wird der kleine Brad als großer Held gefeiert, denn die Puppen sitzen wieder völlig regungslos auf ihren Plätzen.

Anna Yanchuk wirbelt als liebliche Puppenfee in einem traumhaften Kostüm über die Bühne. Ihr komisches Talent dürfen Kristina Kantsel als gestresste Mutter, Josef Vesely als ihr Mann sowie Marian Meszaros als SpongeBob unter Beweis stellen. Die chinesischen Gangster sind bei Eriko Abe und Yoshito Kinoshita gut aufgehoben. Die Schülerinnen und Schüler der SIBA Ballettschule haben sich fast ein Jahr lang auf ihren Auftritt vorbereitet und begeistern als Baby- und Barbiepuppen, als Playmobilfiguren, als Zwerge und als entzückende, freche kleine Entchen. Katja Schindowski zeichnet für die märchenhafte Kulisse und die phantasievollen Kostüme verantwortlich. Die abwechslungsreiche, schwungvolle Aufführung dauert nur 50 Minuten und ist deshalb bereits für Kinder ab 4 Jahren zu empfehlen.

„Die Puppenfee“ von Josef Bayer. Inszenierung/Choreographie: Peter Breuer. Künstlerische Leitung der SIBA Ballettschule: Monika Radler. Bühne und Kostüme: Katja Schindowski. Dramaturgie: Friederike Bernau. Mit: Anna Yanchuk, Angela Achleitner, Kristina Kantsel, Josef Vesely, Niki Enderle, Lara Galvan, Patricia Golser, Elena von Maldeghem, Nanni Schauer, Iure de Castro, José Flaviano de Mesquita Junior, Herick Moreira, Asher Smith, Marian Meszaros, Nina Daglinger, Helena Malata, Katharina Strobl, Valerie Stoiber, Afra Zaitova, Anastasie Bertinschaw, Anna Achleitner, Vladislav Koltsov, Julia Ortner, Flavia Samper, Laura Lippert, Naiara de Matos, Cosima Mattes, Lara Roth, Christina Uta, Lili Ebner, Pia Wurm, Anna Achleitner, Sandra Dörr, Aimee Ewald, Sabrina Reiter, Eriko Abe, Yoshito Kinoshita. Fotos: Christina Canaval/ SLT

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "„Die Puppenfee“ – ein nächtliches Abenteuer im Spielwarengeschäft"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: