Der Zwetschkenstreuselkuchen

Fotos (3): KTraintinger

Reife Zwetschken sind schon am Baum schön anzuschauen, man kommt fast nicht vorbei, ohne ein paar zu pflücken.

Dr. Karl Traintinger

Von Karl Traintinger

Wenn man dann noch das Glück hat, die veredelte Form, den Zwetschkenstreuselkuchen verkosten zu dürfen, ist man dem kulinarischen Himmel sehr nahe! 

Das linke obere Eck vom Kuchenblech.
Das linke obere Eck vom Kuchenblech.

Mir wurde er nicht nur serviert, die Bäckerin hat auch das Rezept feinsäuberlich aufgeschrieben:

___STEADY_PAYWALL___

Aus ca. 400 g glattem Mehl, 1 Packerl Trockenhefe, ca. 1/4 Liter Milch, 5 dag Butter, einer Prise Salz und 2 Eidottern einen Germteig bereiten. Diesen ein- bis zweimal aufgehen lassen und ein Backblech damit auslegen. Halbierte Zwetschken am oberen und unteren Rand je 1x einschneiden, flach drücken und mit der Schnittfläche nach oben dicht auf den Teig legen.

Aus ca. 5 dag Butter, 4 EL Mehl, 5 EL Staubzucker und etwas Zimt die Streuselmasse zubereiten. Alles gut abbröseln und über die Zwetschgen streuen. Ca. 30-35 Minuten bei etwa 160°C backen.

Das 3. Stück war noch kein Problem bei der Verkostung!
Das 3. Stück war noch kein Problem bei der Verkostung!

Ab besten schmeckt er ganz frisch, gleich nachdem er ausgekühlt ist. Idealerweise isst man nicht nur ein Stück! 🙂

image_pdfimage_print

Dorfladen

2 Kommentare zu "Der Zwetschkenstreuselkuchen"

  1. zwetschGen?? ich dachte, du bist österreicher?! ☺
    bei uns heißen die noch immer zwetschKen – mit G schreiben das nur die deutschen!

    schönes wochenende mit dem zwetschkenkuchen – und bekomm ich auch ein stückerl zum kosten?

  2. leckkkaaaaaaaaa

    WO IST MEIN STÜCK???

    Dann werd ich wohl heute selber einen backen müssen!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.